Puerto Plata leidet unter starkem Rückgang des Tourismus

Datum: 23. November 2009
Uhrzeit: 10:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Puerto PlataPuerto Plata, die älteste touristische Destination der Dominikanischen Republik, steht vor ernsten Problemen. Ein starker Rückgang der ausländischen Gäste stellt die Region vor ernste Herausforderungen.

Die Provinz Puerto Plata liegt im Norden der Dominikanischen Republik. Die gleichnamige Stadt hat etwa 130.000 Einwohner und ist eine der wichtigsten Hafenstädte der Dominikanischen Republik. Neben dem Hafen ist Puerto Plata bekannt für die östlich der Stadt gelegenen Tourismusressorts Playa Dorada und Costa Dorada. Insgesamt bietet die Stadt Puerto Plata über 10.000 Hotelbetten.

Puerto Plata verbuchte in den vergangenen Jahren einen regelrechen Tourismusboom. Besuchten im Jahre 2000 noch rund 786.000 Gäste das unter anderem für seinen Surfsport bekannte Gebiet, ging die Zahl der Feriengäste bis zum Ende des abgelaufenen Jahres auf 540.000 zurück.

In den neunziger Jahren betrug das durchschnittliche Wachstum der Touristenzahlen an der Nordküste noch etwa 20 Prozent. Trotz hohen privaten Investitionen in neue Hotels und verschiedenen touristischen Attraktionen, sowie einer Verbesserung der Infrastruktur an der ganzen nördlichen Küste, leidet Playa Dorada unter den ausbleibenden Touristen.

Das Tourismus-Ministerium hat nun einen wichtigen Schritt unternommen und eine Million US Dollar in den US Markt investiert. Mit der im Dezember beginnenden Wintersaison erhofft man sich eine dringend benötigte Zunahme der bisher ausbleibenden Touristen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!