Verstärkte Aktivität des Vulkans Soufrière Hills auf Montserrat

Datum: 23. November 2009
Uhrzeit: 11:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

VulkanDurch die verstärkte Aktivität des Vulkans Soufrière Hills kommt es auf der Karibikinsel Montserrat zu anhaltenden Stromausfällen.

Der Schichtvulkan Soufrière Hills ist mit 1.050 m der größte Vulkan auf der Karibik-insel Montserrat. Immer wiederkehrende leichte Erdbeben und Fumarolen zeigen dass er keineswegs erloschen ist. Am 25. Juni 1997 starben durch pyroklastische Ströme 19 Farmer, die sich geweigert hatten ihre Felder zu verlassen. Nach einer starken Eruption am 8. Januar 2007 wurde wieder eine Zunahme der Aktivität am Soufrière Hills und ein Wachstum des Doms gemessen. Daraufhin wurde die Warnstufe 4 ausgegeben und das Sperrgebiet um den Vulkan wieder ausnahmslos für Besucher geschlossen.

Der Vulkan Soufrière Hills stößt seit mehreren Tagen verstärkt Asche in die Atmosphäre. Der Ascheregen fällt in bewohnte Gebiete, legt sich auf die Stromleitungen und führt durch die anhaltenden Regenfälle zu einem Phänomen, wie es durch den fallenden Eisregen bekannt ist.

Ständig kommt es zu unkontrollierbaren und unvorhergesehen Stromausfällen. Laut Aussagen des Direktors der Elektrizitätswerke von Montserrat kann keine Abhilfe geschaffen werden.

„Wenn der Ascheregen auf die Stromleitungen fällt, entsteht ein regelrechter Kurzschluss. Es ist ähnlich wie bei einem Durchbrennen der Sicherung. Wir haben keine Möglichkeit im Vorfeld geeignete Maßnahmen zu ergreifen“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!