Chile und Mexiko nehmen diplomatische Beziehungen mit Honduras auf

Datum: 31. Juli 2010
Uhrzeit: 20:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Porfirio Lobo kehr aus Isolation zurück

Ein Jahr nach dem Sturz des honduranischen Präsidenten Manuel Zelaya kündigte die rechte Regierung von Präsident Sebastián Piñera die formelle Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen mit der Regierung von Porfirio Lobo an. Einige Stunden danach teilte dies die mexikanische Regierung von Felipe Calderón ebenfalls mit.

Chile und Mexiko werden zu Beginn nächster Woche ihre Botschafter nach Tegucigalpa zurücksenden. Andere lateinamerikanische Staaten wie Brasilien, Argentinien, Venezuela und Nicaragua haben Porfirio Lobo bisher nicht anerkannt.

Ein Kommando der honduranischen Armee stürmte in den frühen Morgenstunden des 28. Juni 2009 den Wohnsitz von Präsident Manuel Zelaya und nahm diesen gefangen.Noch im Schlafanzug wurde Zelaya zuerst zu dem gemeinsam von honduranischem und US-amerikanischem Militär genutzten Luftwaffenstützpunkt Soto Cano in Palmerola verbracht und dann mit einer Militärmaschine nach Costa Rica ausgeflogen, von wo aus Zelaya eine Pressekonferenz gab und die Aktion als Entführung bezeichnete.

Zelaya plante am 5. Juli nach Honduras zurückzukehren. Sicherheitskräfte blockierten jedoch die Landebahn und lösten eine Demonstration, die Zelaya unterstützen wollte, gewaltsam auf. Zelayas Flugzeug reiste daraufhin weiter nach El Salvador. Am 21. September kehrte Zelaya heimlich nach Honduras zurück und fand in der  Botschaft von Brasilien Asyl. Nach knapp viermonatigen Aufenthalt in der brasilianischen Botschaft in Tegucigalpa erklärte sich Zelaya Ende Januar 2010 bereit, Honduras zu verlassen. Nach Verhandlungen zwischen Porfirio Lobo und dem dominikanischen Präsidenten Leonel Fernández wurde Zelaya mit seiner Familie und engen Mitarbeitern von der Dominikanischen Republik aufgenommen und bezog ein Quartier in einem Luxus-Resort.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!