Fidel Castro nahm an Sondersitzung des kubanischen Parlaments teil

fidel

Datum: 07. August 2010
Uhrzeit: 11:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► El Comandante zurück in der Politik

Revolutionsführer Fidel Castro nahm zum ersten Mal seit seiner schweren Erkrankung vor vier Jahren wieder an einer Sitzung des Parlamentes teil. Dabei bezichtigte er den US-Präsidenten Barack Obama, einen möglichen Atomkonflikt mit dem Iran in Erwägung zu ziehen.

Die Sitzungsperiode des Parlaments wurde live im staatlichen Fernsehen übertragen. Der ehemalige kubanische Präsident machte damit seine Ankündigung war und präsentierte sich  in Uniform einem Millionenpublikum an den Fernsehgeräten.

Castro kritisierte erneut das kapitalistische System, das unter anderem bei der globalen Klimaerwärmung und der internationalen Finanzkrise versage. Castro äußerte sich nicht zu innenpolitischen Fragen. Sein Auftritt im Parlament wurde live im kubanischen Fernsehen und Radio übertragen.

“El Comandante”, der nächste Woche seinen 84. Geburtstag feiert, hatte in jüngster Zeit mehrere öffentliche Termine absolviert, bei denen er den Atomstreit zwischen dem Westen und dem Iran, sowie einen drohenden Krieg ansprach. Nach einer schweren Erkrankung hatte er im Juli 2006 die Staatsführung an seinen Bruder Raul Castro abgegeben. Er ist aber weiter Erster Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas, sein Platz im Parlament wurde nicht besetzt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!