Ölteppich erreicht Küste vor Brasilien

oleo_620

Datum: 09. August 2010
Uhrzeit: 02:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Região dos Lagos bedroht

Cabo Frio ist eine Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro und eines der wichtigsten touristischen Zentren Brasiliens. Die Gegend ist bekannt für ihre wunderschönen Strände mit weissem, feinen Sand, kristallklarem Wasser mit Salinen und Buchten.

Seit gestern ist es mit der Ruhe in der “Região dos Lagos” vorbei. Ein Ölteppich hat die weißen Sandstrände, rund 180 Kilometer (110 Meilen) östlich von Rio de Janeiro erreicht. Spezialisten untersuchen fieberhaft, woher das Öl stammt. Eine Laboranalyse soll bestimmen, ob es sich dabei um Öl von einer Offshore-Plattform handelt, oder um Rückstände, wie sie beim Reinigen der Tanks von Schiffen auf hoher See vorkommt.

Petrobras (Petróleo Brasileiro S.A.), ein brasilianisches halbstaatliches Mineralölunternehmen, welches eine der größten Ölfirmen weltweit und in der Offshore-Förderung technologisch führend ist, teilte bereits mit, dass es für den Ölteppich nicht verantwortlich sei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reprodução TV Globo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!