Mindestens vier Tote durch schwere Unwetter in Honduras

unwetter

Datum: 17. August 2010
Uhrzeit: 03:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Tropische Welle bringt nach Chaos und Tod

Ein starkes Unwetter forderte in Honduras mindestens vier Tote und unzählige Verletzte. Mehrere Personen werden in der honduranischen Hauptstadt Tegicualpa noch vermisst. Verschiedene Stadtteile der Hauptstadt boten ein Zenario wie nach einem Bombenangriff.

Häuser ohne Dächer und Wände, eingestürzte Brücken, überflutete Viertel, mehr als 300 obdachlose Menschen waren die Bilanz der schweren Regenfälle von gestern Nachmittag und des heutigen frühen Dienstagmorgen.

Die Ständige Kommission für unvorhergesehene Ausgaben (COPECO) identifizierte bisher drei Todesopfer. Ein Mann, der mit seinem Motorrad in einen plötzlich auftretenden 35 Meter tiefen Strassenkrater stürzte, konnte noch nicht identifiziert werden.

Die tropische Welle Nummer 24 erreichte Honduras gestern gegen 16.30 Uhr und zeigte erneut die Schwachpunkte in der Hauptstadt auf. Innerhalb 30 Minuten war die Kanalisation hoffnungslos überlastet, Schlamm und Wasserlawinen wälzten sich durch Tegicualpa, rissen alles mit sich und hinterliessen erneut Schäden in Millionenhöhe.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: LaTribuna/Tbo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!