General Motors: Rückrufaktion wegen defekter Sicherheitsgurte

Chevrolet Traverse

Datum: 17. August 2010
Uhrzeit: 18:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Größter US- Autobauer mit Sicherheitsproblemen

Der größte US-Autobauer, General Motors (GM) teilte am Mittwoch mit, dass das Unternehmen 243.403 Fahrzeuge aufgrund defekter Rücksitzgurte zurückrufen wird. Bei allen Modellen handele es sich um so genannte „Crossover“-Fahrzeuge, die haupsächlich in den USA, in Mexiko, Kanada, China und Saudi-Arabien verkauft wurden.

Die betroffenen Modelle sind nach Angaben des Unternehmens der Chevrolet Traverse, Buick Enclave, GMC Acadia und die Saturn Outlook-Modelle 2009 und 2010. Bei allen Fahrzeugen könne es zu Problemen beim Einrasten der Sicherheitsgurte in der zweiten Sitzreihe kommen.

Eigentümer der betroffenen Fahrzeuge werde laut GM durch ihre Händler informiert, welche dann auch die notwendigen Reparaturen vornehmen sollen. Bislang sind nach Angaben von GM keine Fälle bekannt, in denen die Gurte bei einem Unfall versagt hätten.

Fast 101 Jahre nach der Firmengründung meldete General Motors am 01. Juni 2009 Insolvenz gemäß Artikel 11 des US-Insolvenzrechts an. Aus der Anmeldung geht hervor, dass GM zum Stichtag über ein Vermögen von 82,3 Mrd. US-Dollar und Schulden von 172,8 Mrd. US-Dollar verfügte. Der Insolvenzantrag sollte innerhalb von drei Monaten abgewickelt werden, war aber dann schon nach 40 Tagen, am 10. Juli 2009 abgeschlossen.

Für die europäische Tochter Opel zeichnete sich zunächst die Übernahme durch Magna und einen russischen Partner ab. Der Verwaltungsrat von GM entschied allerdings am 3. November vergangenen Jahres, zunächst an der europäischen Tochter festzuhalten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!