Umweltschutzorganisation warnt vor ökologisch-gesundheitlicher Katastrophe

schlacke-small

Datum: 27. November 2009
Uhrzeit: 20:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Umweltschutzorganisationen warnten heute vor der Möglichkeit einer ökologischen und gesundheitlichen Katastrophe auf Puerto Rico. Die US Firma AES gehört zu den weltweit größten Energiekonzernen und betreibt unter anderem in Guayama, auf der Karibikinsel Puerto Rico, ein Kohlekraftwerk. Vor sechs Jahren entsorgte die Firma mehr als 50 Tonnen giftiger Asche in Manzanillo (Pazifikküste Puerto Rico) sowie in der malerischen Bucht von Samana (Dominikanische Republik). Die Bucht von Samana zieht alljährlich Tausende von Menschen an. Sie ist weltberühmt für ihr Whale-Watching.

In den Folgejahren wurden in dem Gebiet von Samana mehrere Kinder mit deformierten Gliedmaßen, ohne Arme und Beine sowie außenliegendem Darm geboren. Die Rate der Kindersterblichkeit stieg an. Viele Mütter litten unter einer deformierten Gebärmutter. Mehr als 10 Familien führen momentan in den USA einen Prozess gegen die Firma. Vor diesem Hintergrund warnten die Umweltschutzorganisationen vor einer ökologischen und gesundheitlichen Katastrophe auf Puerto Rico. Die entsorgte, hoch toxische Asche, birgt eine enorme Gefahr für die Umwelt. In Guayama wurde die Schlacke in einer Gegend entsorgt, in der einige Städte mehr als 90 Prozent ihres Trinkwassers aus dem Grundwasser beziehen.

In der Dominikanischen Republik hat AES bereits sechs Millionen Dollar für Umweltschäden, unter anderem für die Zerstörung der Mangroven, Palmen sowie für die Wasserverschmutzung in der Bucht von Samana gezahlt. Vor einigen Monaten wurden in der Bucht von Samana mehrere tote Wale angeschwemmt. Die Regierung der Dominikanischen Republik sprach von einem Massenselbstmord der Buckelwale.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: /juandolio.info/taz

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!