Brandkatastrophe in Südamerika bedroht Prä-Inka Festung in Peru

Datum: 21. August 2010
Uhrzeit: 05:36 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verheerende Feuer breiten sich weiter aus

Starke Waldbrände vernichteten in Bolivien und Brasilien bereits mehr als 1.5 Millionen Hektar Waldfläche. Ein weiterer Waldbrand in der Amazonas-Region, der durch starke Winde angetrieben wird, bedroht nun die Prä-Inka-Zitadelle von Kuelap.

Bei den Bemühungen, die Flammen unter Kontrolle zu bringen, wurden in der letzten Nacht drei Menschen durch das Feuer verletzt. Laut Angaben der Behörden treiben starke Winde, die in den letzten Stunden an Intensität noch zunahmen, die Flammen voran und bedrohen nun die Inka-Festung Kuelap.

Der Brand, der vor drei Tagen entstand und bereits rund 340 Hektar Wald zerstörte, entstand durch Verbrennen von trockenem Gras, wofür eine Gruppe von Landwirten verantwortlich gemacht wird.

Kuelap ist der Name einer ehemaligen Festung der Chachapoya und eines Dorfes, die hoch über dem Tal des Flusses Utcubamba, in der Nähe von Chachapoyas, in der Provinz Luya in den nordperuanischen Anden liegen.

Das Dorf Kuelap (ca. 2.900m über dem Meeresspiegel, Distrikt Tingo) ist eines der ärmsten der Region. Besonders interessant ist die Festung (Fortaleza), die auf ihren drei Stockwerken über 300 einzelne Häuser beherbergte. Die Archäologen sind sich dabei nicht ganz einig, ob es sich bei der Festung um ein dauerhaft bewohntes Dorf handelte oder sich die Bewohner der umliegenden Dörfer nur im Notfall dorthin zurückzogen. Sie bezeichnen die Gegend im Umkreis als die Gegend mit der vielleicht höchsten Dichte an unentdeckten und unerforschten „Orten von historischem Interesse“ in ganz Südamerika.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!