Argentinien: Ärzte entfernen Frau 23 Kg Tumor aus Gebärmutter

tomor

Datum: 25. August 2010
Uhrzeit: 02:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bösartige Geschwulst mit Rekordgewicht entfernt

Im Krankenhaus Gandulfo von Lomas de Zamora, in der argentinischen Provinz Buenos Aires, entfernte ein Team von Intimchirurgen einer Frau von 54 Jahren einen Tumor von 23 Kg aus der Gebärmutter.

Die Patientin, eine in Lomas de Zamora gebürtige 54 jährige Frau, wurde mit 140 Kilo in die gynäkologische Abteilung der Klinik eingeliefert. Nach Verlassen des OP-Saales wog sie 35 Kilo weniger.

Nach Angaben der Ärzte litt die Patienten seit mehr als 1 1/2 Jahren unter dem starken Wachstum der Geschwulst in ihrem Bauchbereich. Nach zahllreichen präoperativen Untersuchungen und Bewertungen wurde in der Klinik die genaue Diagnose erstellt und die nun erfolgreiche Operation durchgeführt.

Oscar López, Leitender Chrurg des Operationssteams betonte, dass er in seiner 35-jährigen Karriere noch „nie“ einen Fall mit ähnlichen Merkmalen sah. “ Die Operation, in welcher der Tumor vollständig entfernt wurde, dauerte vier Stunden. Das Gewicht der Geschwulst ist mit dem eines Kindes von vier Jahren vergleichbar“, so López.

Der Spezialist erläuterte, dass nach der Biopsie festgestellt wurde, dass es sich um ein Sarkom, eine Art bösartiger Tumor handelt, der mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits eine Metastasierung gebildet hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Télam

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!