Präsidentschaftswahl in Haiti: Wyclef fordert Gefängnis für Provisorischen Wahlrat

wyclef

Datum: 27. August 2010
Uhrzeit: 03:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Musikalischer Protest gegen Entscheid der Wahlkommission

Hip-Hopper Wyclef Jean, dessen Antrag auf Kandidatur für das Präsidentenamt von Haiti abgelehnt wurde, protestiert auf ungewöhnliche, für ihn jedoch typische Art, gegen den Entscheid der Wahlkommission.

Der 40-jährige Jean veröffentlichte auf seinem Blog einen Song mit dem Titel „Prizon KEPA Pou“ (Gefängnis für den Provisorischen Wahlrat) und kritisiert damit auf kreolisch die haitianische Wahlkommission, gegen deren Entscheid er mit acht Anwälten gerichtlich vorgeht. Zusätzlich schrieb Wyclef über den Internetdienst Twitter: „Das ist mein neues Lied gegen den Entscheid der CEP. Wir wollen gleiche Rechte und Gerechtigkeit für alle!“

Der in Haiti äusserst beliebte Rapper vergass auch den noch amtierenden Präsidenten René Préval nicht und protestiert singend: „Ich weiß, Sie haben alle Karten in der Hand. Ich habe seit 2006 als Botschafter für mein Land gearbeitet. Warum lehnen Sie nun heute meine Bewerbung ab?“

Der Musiker verließ die Karibikinsel mit neun Jahren und zog mit seiner Familie nach Amerika. Die Kandidatur Jeans wurde abgelehnt, weil Artikel 191 des haitianischen Wahlrechts vorsieht, dass ein Kandidat die vergangenen fünf Jahre durchgehend in Haiti gelebt haben muss. Wyclef wusste dies, ging allerdings davon aus, dass diese Tatsache kein Hindernis für seine Kandidatur sei, da ihn Präsident René Préval als Sonderbotschafter für Haiti im Jahr 2006 von der Residenzpflicht befreite.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!