Chilene plant Fahrrad-Tour durch ganz Lateinamerika

fahrradtour-lateinamerika

Datum: 27. August 2010
Uhrzeit: 14:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Mehrjährige Reise durch Süd- und Mittelamerika soll in Mexiko enden

Der chilenische Musikjournalist César Ricardo Altamirano Moscoso erfüllt sich derzeit einen Kindheitstraum. Von seiner Geburtsstadt Talcahuano im Süden Chiles ist er bereits vor über einem Jahr zu einer extrem langen, spannenden und vermutlich auch manchmal gefährlichen Reise aufgebrochen. Mit seinem Fahrrad und ohne weitere Begleitung will er ganz Lateinamerika durchqueren, die zahlreichen Länder auf seinem Weg kennen lernen und irgendwann in ein paar Jahren sein Ziel Mexiko-City erreichen.

Alleine 609 Kilometer absolvierte er in seinem Heimatland, bevor er die Grenze nach Argentinien überquerte. Nach den Anden lag das weite Land der Gaúchos vor ihm, weitere 2.000 Kilometer sollte es dauern, bis er dort endlich die Hauptstadt Buenos Aires erreichte. Momentan befindet er sich in Uruguay, wo er in der „Sierra de las Ánima“ seiner weiteren seiner Leidenschaften nachgeht: dem Bergsteigen.

Die nächste grosse Station seiner langen Reise ist nun Brasilien. Wann er dorthin aufbrechen will, ist noch unklar. Eile hat er nach eigenen Angaben keine. „Geld habe ich zwar wenig, aber auch das muss ich verdienen. Ich muss mir also auf meinem Weg immer etwas einfallen lassen. Manchmal finde ich eine Arbeit oder ein Aushilfsjob im Tausch für einen Teller zu Essen. Notwendig ist nur Essen und Trinken, oftmals ist das Geld gar nicht so wichtig!“ erklärte er jüngst in einem Interview mit einem argentinischen Radiosender.

Auf seine lange Reise hat César zwar nur das Wichtigste mitgenommen, sein Fahrrad ist jedoch trotzdem gut beladen. Eine dicke Tasche vor dem Lenker und die prall gefüllten Satteltaschen mussten ausreichen, um vor allem am Anfang seiner Reise gut über die Berge zu kommen. Hierfür war ein platz raubender Schlafsack extrem wichtig, denn teilweise hatte er mit Temperaturen von bis zu 10 Grad unter dem Gefrierpunkt zu kämpfen.

Auf den kommenden tausenden an Kilometern dürfte sich dieses Problem nun erübrigt haben. Von Uruguay aus geht es nach Porto Alegre im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul und vor dort weiter die Küste entlang über São Paulo, Rio de Janeiro, Salvador und Natal nach Belém. Auf dem Amazonas geht es dann bis nach Manaus und weiter durch den Regenwald über Boa Vista nach Caracas nach Venezuela. Panama-City, San José, Managua, Tegucigalpa und Guatemala-City sind weitere Stationen der geplanten Fahrradtour durch Mittel- und Zentralamerika, bevor irgendwann endlich das grosse Ziel Mexiko in greifbare Nähe rückt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Privatarchiv / César Ricardo Altamirano Moscoso

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!