Busunfall in Peru: Mindestens 14 Todesopfer

Datum: 29. August 2010
Uhrzeit: 03:07 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erneut schweres Unglück im Andenstaat

Bei der Kollision zweier Busse starben am Samstagmorgen mindestens vierzehn Personen, darunter zwei Polizisten. Weitere fünfzehn Insassen der Busse wurden verletzt und auf drei nahe gelegene Krankenhäuser verteilt. Die Unfallursache ist bisher unbekannt und Teil der laufenden Ermittlungen.

Aus bisher ungeklärten Gründen stiessen in der Nähe der Gemeide Limoncarro in der Region La Libertad, 610 km nordwestlich von Lima, zwei Busse zusammen. Nach Angaben von Joe Rivera, Polizist am Unfallort, war der Aufprall so heftig, dass die meisten Fahrgäste mehrere Knochenbrüche erlitten.

Von den Toten wurden bislang identifiziert: Alan Tello Lunquillas (25), Bertha Martos de Jave, Óscar Leyca Briones, Carlos Taica Sánchez, Balzaro Rodríguez Rodríguez, Bertha Briones Armas, Luz Rojas Alcalde, Silvia Urteaga Aguilar und Yovanny Corcuera Arrivasplata.

Peru gilt als Nation mit einer sehr hohen Unfallrate. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Land mehr als 3.500 Verkehrstote, wie aus einen Bericht des peruanischen Zentrums für Straßenverkehrsforschung hervorgeht. Mehr als 5.000 Menschen wurden laut Polizeistatistik verletzt. Vor allem die Bergstraßen Perus gelten als äußerst gefährlich und fordern Jahr für Jahr hunderte von Toten und Verletzten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!