Alarm in der Karibik: Hurrikan Earl erreicht Kategorie 4

earl

Datum: 30. August 2010
Uhrzeit: 18:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Tropensturm Fiona folgt Wirbelsturm Earl

Hurrikan Earl, der auf seiner Zugbahn die Karibikinseln Antigua, Barbuda, Monserrat, San Kitts, Anguilla, San Martin, San Bartolomé, Saba, St.Eustatius, Puerto Rico, Dominikanische Republik und die Jungfrau Inseln bedroht, wurde vom Nationalen Hurrikanzentrum in Miami zum Orkan der Kategorie 4 auf der Saffir-Simpson-Skala erklärt.

Das Nationale Meteorologische Institut (Onamet) der Dominikanischen Republik rief für die Provinzen und Inseln La Romana, Cabo Engaño, Samaná, Isla Saona, Altagracia, El Seibo und Hato Mayor den grünen Alarm aus.

Earl erreicht im Moment Windgeschwindigkeiten von fast 215 km/h und befindet sich etwa 150 Meilen von San Juan, Puerto Rico und 150 Kilometer (95 Meilen) östlich-nordöstlich von St. Thomas, entfernt. Auf den puertoricanischen Inseln Vieques und Culebra froren die Behörden aufgrund des plötzlichen Anstiegs der Nachfrage für bestimmte Grundnahrungsmittel die Lebensmittelpreise ein. In den betroffenen Gebieten wurden die Menschen aufgefordert, Schutzräume aufzusuchen. Aus allen Teilen des Landes werden starke Regenfälle gemeldet, mehrere Häuser wurden abgedeckt, Strassen überflutet.

Die Behörden der Karibikinseln Antigua und St. Maarten gaben bekannt, dass sie ihre Flughäfen aufgrund des herannahenden Hurrikas Earl bis auf weiteres geschlossen haben. LIAT, eine Fluggesellschaft mit Sitz in St. John’s, Antigua und Barbuda teilte mit, dass 41 Flüge auf die östlichen Inseln gestrichen wurden, der Reservierungsservice für die nächsten 24 Stunden wurde ausgesetzt. Betroffene Passagiere sollen sich auf den Websites von Caribbean Airlines und LIAT informieren.

Das Nationale Hurrikanzentrum in Miami gab bekannt, dass sich das hinter Orkan Earl befindliche Tiefdruckgebiet nun zum Tropensturm Fiona entwickelt hat, mit Potenzial zum Hurrikan. Hinter Tropensturm Fiona folgt südlich von Cape Verde ein weiteres Tiefdruckgebiet, welches den Namen Gaston bekommen wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot/Stormpulse

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!