Nach Tod von Brito: Weiterer Grundbesitzer beginnt Hungerstreik

propiedad-privada

Datum: 06. September 2010
Uhrzeit: 14:51 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Landbehörde will Gelände in Industriegebiet konfiszieren

Nach dem Tod des Farmers Franklin Brito ist in Venezuela erneut ein Grundbesitzer in den Hungerstreik getreten. Der Unternehmer Francisco Alves Félix will seinerseits ebenfalls gegen eine drohende Enteignung durch den Staat und der Regierung Hugo Chávez protestieren. Alves ist portugiesischer Staatsbürger und lebt seit 26 Jahren in dem südamerikanischen Land.

„Ich erkläre hiermit den Hungestreik und bitte die Regierung Portugals, dass sie auf die Regierung Venezuelas einwirkt, dass diese die Gesetze und der venezolanische Verfassung zu achten und den Privatbesitz respektieren“ so Alves laut der portugiesischen Zeitung Correio da Manhã.

Laut dem 59-jährigen will die nationale Landbehörde INTI drei Hektar seines Landes konfiszieren. Das Gelände liegt in einem Industriegebiet im Mozanga-Tal im Bundesstaat Carabobo rund 200 Kilometer westlich von Caracas. Bereits seit vier Monaten wären seine Güter bedroht. „Ich bin letzten Freitag zur INTI und die Leiterin der Rechtsabteilung, Adriana Jiménez, hat mir gesagt, dass wenn es notwendig würde, sie auch über meine Leiche gehen würden“ so Alves weiter.

Franklin Brito hatte in der vergangenen Woche durch seinen Tod weltweit für Aufsehen gesorgt. Der Biologielehrer war nach der Zwangsenteignung und Verstaatlichung seines Landbesitzes seit 2005 insgesamt acht Mal in den Hungerstreik getreten. Im Juli 2009 verweigerte er aus Protest erneut die Nahrungsaufnahme. Im Dezember 2009 wurde er schließlich für unmündig erklärt und gegen seinen Willen in ein Militärkrankenhaus in Caracas eingewiesen. Am 31. August starb der stark abgemagerte Regime-Kritiker im Alter von 49 Jahren vermutlich an Organversagen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Tomás Rotger

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Ich kann nur hoffen das die Roten die Mehrheit nicht verlieren,
    ansonsten kommt es zu VENGAR und das heftig.
    Die Zeiten des friedlichen Protestes sind bald vorbei die Angst
    geht um .
    Gast.

  2. 2
    Patriot

    ja, wir stehen wohl kurz oder lang vor einem Bürgerkrieg – jedes andere Land hätte schon einen – aber die venezolaner sind halt ein feiges und korruptes Volk, die brauchen immer ein wenig länger…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!