Bahamas: Menschliche Überreste in gefangenem Hai entdeckt

tigershark

Datum: 07. September 2010
Uhrzeit: 16:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Beim Zerlegen eines knapp vier Meter langen Tigerhais machten drei Fischer auf den Bahamas eine grausame Entdeckung. Im Magen des Raubfisches fanden sie die Überreste eines Menschen.

„Die drei Fischer meldeten uns den Fund eines 12-Fuß-Tigerhais. Beim ausweiden des Fisches entdeckten sie mehrere menschliche Korperteile“, lautete die Erklärung der Hafenbehorden der Coral Harbour Base.

Nach Aussage der Polizei werden die verschiedenen Überreste untersucht. Bisher konnte weder die Identität der Person noch die genaue Unfallurache ermittelt werden. Zum Zeitpunkt der Fanges befand sich das Fischerboot etwa 35 Meilen südlich von New Providence, in Nähe der Exuma Kette.

Der Tigerhai hat das vielfältigste Nahrungsspektrum aller Haie. Er ernährt sich von Schildkröten, Vögeln und Fischen – auch anderen Haien – und kann fast alles fressen. Da neben verschiedenen Beutetieren auch viel Unrat wie Autoreifen, Nägel oder Autoschilder in Tigerhaimägen gefunden wurde, war er lange Zeit als „Abfallfresser“ verschrien und wurde entsprechend als primitiv bezeichnet. Er gilt neben dem Weißen Hai und dem Bullenhai als der für Menschen gefährlichste Hai. Die meisten Haiunfälle beim Schwimmen fallen auf ihn zurück.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!