“Killerbienen“ in Argentinien töten Frau und mehrere Haustiere

Datum: 02. Dezember 2009
Uhrzeit: 11:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

KillerbienenBei einem Angriff sogenannter “Killerbienen“ wurden in der argentinischen Provinz Santiago del Estero eine Frau sowie mehrere Haustiere getötet. Trauernde Angehörige mussten sich ebenfalls der heftigen Attacken der Tiere erwehren.

Cesar Ibanez, Sohn des Opfers, dachte er wäre in einem Horrorfilm. Als seine Mutter am Montag im Garten arbeiten wollte, wurde sie von einem Schwarm von “Killerbienen“ angegriffen und zu Tode gestochen. Cesar, der durch die Hilferufe der Mutter alarmiert wurde, versuchte die Insekten zu verscheuchen. Allerdings  konnte er seiner Mutter, die von zahlreichen Stichen der Bienen übersät war, nicht mehr helfen.

Der Unterschied der “Killerbienen“ gegenüber anderen Bienenrassen besteht darin, dass bei einer Bedrohung fast alle Bienen des Volkes angreifen, statt wie üblich nur eine kleine Anzahl von Tieren. Auch verfolgen die “Killerbienen“ ihre Opfer hartnäckig. Hierdurch kann sehr leicht die Schwelle von etwa 500 Stichen erreicht werden, bei der bereits ein Kind getötet werden kann, bei Erwachsenen wird es ab ca. 1000 Stichen kritisch.

Als am späten Nachmittag im Hause der Verstorbenen die Totenwache abgehalten wurde, griffen die Tiere Verwandte und Freunde der Verstorbenen an, töteten den Hund der Familie sowie fünf Hühner. Drei weitere Hühner starben an den Folgen der Stiche.

Den Anwesenden gelang es die Bienen in die Flucht zu schlagen. Einige Personen erlitten mehrere Stiche durch die Tiere, die aber ohne Folgen blieben.

Dieses Auftreten des aggressiven Bienenvolkes war nicht das erste in der Stadt Pampa de los Guanacos, im Nordwesten Argentiniens.  Bereits in der Vergangenheit wurden immer wieder Attacken der Insekten gemeldet.

Die Behörden entschlossen sich inzwischen  die gefährdeten Stadtgebiete mit einem Insektengift zu begasen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!