IDB unterstützt Infrastruktur in Lateinamerika

Rua peligroso

Datum: 02. Dezember 2009
Uhrzeit: 15:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Rua peligrosoLaut einer Erklärung der Tourismus Promotion Agency of Central Europe (CATA) unterstützt  die Inter-American Development Bank die Verbesserung der Straßen-Infrastruktur in Mittelamerika.

Die Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB)  ist eine multilaterale Entwicklungsbank in Rechtsform einer Aktiengesellschaft. Gegründet wurde die IDB von 19 amerikanischen Staaten, unter ihnen die USA. 1977 wurde die Republik Österreich Mitglied der IDB, die Bundesrepublik Deutschland trat ihr 1979 bei. Die Bank wird mehrheitlich von Mitgliedsstaaten aus Lateinamerika und der Karibik gehalten.

Für die lokale  Förderung stellt sie den Regierungen insgesamt US $ 10 Millionen (6,63 Mio. Euro) zur Verfügung,  so dass in etwa fünf Jahren die Infrastruktur des Pacific Highway Corridors,  der kürzeste Weg von Puebla (Mexiko) nach Panama, fertiggestellt sein dürfte.

Zusätzlich gewährt sie Nicaragua US $ 43,5 Mio. (ca. EUR 28,83 Mio.) um in verschiedenen Regionen des Landes Straßen zu renovieren oder zu verbreitern. Mit dieser Finanzierung werden hauptsächlich die Verkehrswege in den Provinzen Jinotega, Matagalpa und León, sowie zwischen Acoyapa, San Carlos, zur Grenze nach  Costa Rica ausgebaut.

Für seine wirtschaftliche, kulturelle und touristische Entwicklung wurde Honduras ein Kredit von US $ 50 Millionen (33,13 Mio. EUR) gewährt. Damit soll die Straße von Tegucigalpa nach Puerto Castilla, sowie zwischen den Dörfern El Progreso, Tela, Ceiba, Sabá, Tocoa und Puerto Castilla erneuert werden.

In Guatemala finanziert  die  zentralamerikanische Bank für wirtschaftliche Integration (BCIE) das Projekt “La Franja Transversal del norte”. Eine 326 Kilometer lange Straße durch vier Provinzen wird nach Fertigstellung eine direkte Verbindung zwischen Honduras und Mexiko herstellen. Der Aufwand des Projektes ist enorm. Die biologische Vielfalt, sowie die 20 archäologischen Stätten, die innerhalb der Baustrecken liegen, dürfen nicht geschädigt werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!