Flugzeugabsturz in Venezuela: Offenbar mehrere Überlebende

0354211B

Datum: 13. September 2010
Uhrzeit: 12:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Widersprüchliche Angaben über Opferzahlen

Der venezolanische Minister für Verkehr und Kommunikation, Francisco Garces teilte soeben mit, dass ein Flugzeug vom Typ ATR-42 -Flugnummer 2350- der staatlichen venezolanischen Fluggesellschaft Conviasa mit 47 Personen an Bord in der Nähe von Puerto Ordaz im Südosten Venezuelas abstürzte.

Die Maschine mit der Matrikulationsnummer YV-1010 stürzte um 10:30 Ortszeit (15.00 Uhr GMT) in der Nähe von Puerto Ordaz im Südosten des Landes ab. Garces gab bekannt, dass die Maschine technische Probleme hatte, welche dann zum Absturz führten.

Der Absturz ereignete sich laut Berichten venezolanischer Medien bereits kurz nach dem Start. An Bord befanden sich 43 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder.

Die Angaben über die Opferzahlen sind indes widersprüchlich. Augenzeugen berichten von mehreren Personen, die in Krankenhäuser gebracht wurden. Rettungsmannschaften teilten mit, dass es mindestens 15 Tote gegeben hat.

Das bisher schwerste Unglück mit einer ATR 42 ereignete sich am 21. Februar 2008 in Venezuela, als eine ATR 42-300 der venezolanischen Fluggesellschaft Santa Barbara Airlines kurz nach dem Start in Mérida in bergigem Gelände abstürzte. Dabei kamen alle 46 Insassen ums Leben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!