Wiederaufbau von Haiti gleicht Aufbau Europas nach zweitem Weltkrieg

cox

Datum: 16. September 2010
Uhrzeit: 15:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vizepräsidentin betont Komplexität der Katastrophe

Die Vizepräsidentin der Weltbank (WB) für Lateinamerika und die Karibik, Pamela Cox, hat den Wiederaufbau Haitis nach dem Erdbeben vom Januar mit dem Aufbau nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa verglichen. Cox betonte die Komplexität der Katastrophe, die mehr als eine Million Menschen obdachlos machte.

Gleichzeitig sollte nach den Worten von Cox der Welt bewusst sein, um was für ein Größenvolumen es sich bei der Wiederaufbau-Mission handelt. „Ich denke es ist eine der schlimmsten Situationen, welcher die Welt je gegenüber stand“, teilte Cox mit und betonte, dass in Haiti, einem der ärmsten Länder der Welt, die „wirtschaftliche Drehscheibe“ Port-au-Prince am härtesten getroffen wurde.

Cox erinnerte zudem daran, dass es Jahre dauerte, bis viele Einwohner von New Orleans nach der Hurrikankatastrophe 2005 in ihre Häuser zurückkehren konnten. Gleichzeitig wies die Vizepräsidentin darauf hin, dass in London noch bis in die späten 1950er Jahre die Spuren der deutschen Bombardierung aus dem zweiten Weltkrieg sichtbar waren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion/Handmade

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!