Meerschweinchen sind in Peru eine Delikatesse

Datum: 16. September 2010
Uhrzeit: 16:53 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bis zu 65 Millionen Nager werden im Jahr verzehrt

Meerschweinchen werden in der Andenregion in Peru, Bolivien, Ecuador und Kolumbien seit 7.000 Jahren gegessen. In Peru werden bis zu 65 Millionen Meerschweinchen im Jahr verzehrt. Die meisten der verzehrten Nagetiere in Peru haben ein Gewicht von 500 bis 600 Gramm. Inzwischen gibt es auch spezielle Farmen, wo die Tiere in größerem Stil gezüchtet werden.

Einzelne Zuchtsorten der Tiere erreichen dabei eine beeindruckende Masse von 2–3 kg und können eine Körperlänge von 50 cm erreichen. Man braucht keine hohen Anforderungen zu erfüllen, um die Nager als Nutztiere zu halten. Daher werden die Tiere häufig von Kleinbauern in kleinen Ställen oder direkt im Haus gehalten-auch sind sie gut an ein Leben in großer Höhe angepasst. Gefüttert werden sie überwiegend mit Küchenabfällen, daher sind sie für die ärmere Bevölkerung preiswerte Fleischlieferanten. In einigen städtischen Restaurants in Lima, Cusco oder Arequipa stehen sie sogar auf dem Speiseplan.

Laut einem Bericht der deutschen Agronomin Brigitte Maass ist das Fleisch der Nager gesund und hat einen ausgezeichneten Nährwert. Ähnlich wie Hühnerfleisch enthalte es mehr Eiweiss und weniger Fett als etwa Ziegen- oder Schweinefleisch. Für die ländliche Bevölkerung stellt das Meerschweinchen nach wie vor eine Alltagsspeise dar und ist ein wichtiger Proteinlieferant. Der Geschmack soll dem von Kaninchen ähneln.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!