Kuba gedenkt „Dr. Carlos Juan Finlay Barres“

Finlay_Carlos_1833-1915

Datum: 03. Dezember 2009
Uhrzeit: 14:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Finlay_Carlos_1833-1915Die kubanische Regierung erinnerte heute an den Geburtstag des Arztes und Wissenschaftlers Carlos Juan Finlay de Barrés.

Charles Finley wurde am 03. Dezember 1833  in Puerto Principe, dem heutigen Camagüey in Kuba als Sohn eines schottischen Arztes geboren. Seine Mutter, Isabel de Barres, war eine gebürtige Französin. Später änderte er seinen Namen in Carlos Juan Finlay ab. Im Jahre 1844 wurde Carlos nach Frankreich geschickt um in Havre zu studieren. 1846 kehrte er wegen einer Cholera Erkrankung  nach Kuba zurück. Finley studierte 1853 an dem Jefferson Medical College in Philadelphia, Pennsylvania in den USA. 1855 machte er sein Examen und vervollständigte seine Studien in Havanna und Paris.

Carlos Juan Finlay ließ sich in Kuba nieder und eröffnete dort eine Arztpraxis.1865 schickte Finlay einen wissenschaftlichen Artikel an die kubanische Akademie der Wissenschaften, in dem er den Zusammenhang zwischen Klimaverhältnissen und dem Auftreten des Gelbfiebers herausarbeitete.

Berühmt wurde Finlay durch seinen Nachweis, dass der Moskito Aedes aegypti der Überträger des Gelbfiebers ist. Er empfahl die Bekämpfung des Moskitos als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Gelbfiebers. In der Folge wurden ganze Biotope und andere Vektoren die die Mücke betrafen zerstört, indem man z.b Petroleum in die Pfützen goss. Erst 20 Jahre nach dieser Entdeckung im Jahre 1881 wurden seine Erkenntnisse zur Grundlage der Bekämpfung des Gelbfiebers gemacht.

Dr.Carlos Juan Finlay de Barrés starb am 20. August 1915 in Kuba

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: finlay-online

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!