Wahlen in Venezuela: Kardinal Urosa fordert zu reger Teilnahme auf

urosa

Datum: 17. September 2010
Uhrzeit: 06:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Urnengang sei entscheidend für die Zukunft des Landes

Jorge Liberato Kardinal Urosa Savino, einer der der aktivsten Kritiker von Venezuelas Präsident Hugo Chávez, forderte seine Landsleute auf, zahlreich zu den Urnen zu gehen.

In einer Erklärung gab der Kardinal bekannt, dass alle Wahlberechtigten an der „historischen“ Wahl am 26. September, die  „entscheidend für die Zukunft und für den Frieden“ im Land sei, teilnehmen sollen. „Wir können nicht auf die Abstimmung verzichten, denn es geht um die Stärkung der Demokratie und die Sicherstellung der Zukunft des Landes“, so der Erzbischof.

Seine offene Kritik am Staatsoberhaupt Venezuelas, der der Kirche Verschwörung vorwirft, machte Urosa landesweit populär. Der Kardinal fällt auf durch scharfe Kritik an der Regierungsmethode  von Chavez, dem er vorwirft, eine kommunistische Diktatur anzustreben und wiederholt gegen die Verfassung verstoßen zu haben.

Desweiteren machte er den Staatspräsidenten darauf aufmerksam, nicht ständig mit Verschwierungstheorieren um sich zu werfen und so von den katastrophalen Verhältnissen im Land abzulenken, sondern sich lieber alltäglichen Problemen wie der Armut, horrende Kriminalität, ausufernde Korruption und der Erziehung zu widmen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!