Venezuela anscheinend an Bau von Atomwaffen interessiert

mascheroni

Datum: 18. September 2010
Uhrzeit: 07:56 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► US-Generalstaatsanwaltschaft sprach von einem ernsten Vergehen

US-Ermittler haben ein Ehepaar unter dem Verdacht festgenommen, geheime Unterlagen zum Bau von Atomwaffen an Venezuela verkauft haben zu wollen. Gegen das Paar wurde Anklage erhoben, ihnen droht eine lebenslange Haft.

Das US-Justizministerium hat den ehemaligen 75 Jahre alten Wissenschaftler am Los Alamos National Laboratory (Bundesstaat New Mexico), Pedro Leonardo Mascheroni und seine Frau Marjorie Roxby, unter anderem wegen des Vorwurfs des Geheimnisverrats festgenommen.

Wie das US-Justizministerium weiterhin bekanntgab, soll das Ehepaar einem verdeckt ermittelnden FBI-Agenten, der sich als Kontaktperson aus Venezuela ausgab, vertrauliche Informationen über den Bau von Atomwaffen angeboten haben. Außerdem habe der nun angeklagte Physiker vorgegeben, Venezuela beim Bau einer Atombombe innerhalb zehn Jahren helfen zu können.

Mascheroni, ein Physiker der von 1979-1988 in den Einrichtungen der Regierung der Vereinigten Staaten in New Mexico tätig war, widmete seine Forschungen der Entwicklung von Atomwaffen. Seine Frau Marjorie war bis vor kurzem  für die Erstellung und Bearbeitung von technischen Berichten verantwortlich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Andina

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Die Überschrift („Venezuela anscheinend an Bau von Atomwaffen interessiert“) ist falsch.

    Venezuela hat ja mit dem ganzen Fall nichts zu tun. Ein FBI-Agent hat sich als venezolanischer Kontaktmann ausgegeben… mehr war da nicht.

  2. 2
    Wollerau

    Ganz genau. Damit hat Hugo nichts am Hut. Die merkwürdigen iranischen Flüge von Caracas sind ja auch nur rein zufällig. Und der Papst soll ja auch in England jetzt eine Herrenboutique eröffnen.

    Wie kann man nur so verblendet sein.

    Ich würde folgende Titelzeile wählen: Hugo kalt erwischt—Selbst dazu ist der Mann zu dumm

  3. 3
    togo

    @Wollerau: Selbst die US-Regierung hat gesagt, dass die venezolanische Regierung nichts mit diesem Fall zu tun hat.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!