Argentinien: Kirchner dankt José Mujica für beispiellose Geste

kirchner

Datum: 22. September 2010
Uhrzeit: 09:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Enorme Geste der Solidarität

Vor einer Woche verweigerte die Regierung von Uruguay einem britischen Kriegsschiff, das in Richtung Falkland Inseln unterwegs war, die Einfahrt in das Hafenbecken des Río de la Plata.

Der Chef des Stabes, Aníbal Fernández, veröffentlichte auf seinem privaten Blog ein Video, auf dem die argentinische Staatspräsidentin Cristina Fernández de Kirchner ihrem uruguayischen Amtskollegen José Mujica für die „enorme Geste“ der Solidarität dankte. „Es war eine gemeinsame Verteidigung der Region der Malvinas, da sie gekommen sind, um unsere natürlichen Ressourcen zu plündern“, gab der Cef des Staabes bekannt.

„José, ich danke Ihnen im Namen aller Argentinier, Ihre Geste ist enorm und beispiellos“, teilte Cristina Kirchner mit. „Es ist eine Art gemeinsame Verteidigung der Region, weil sie unsere gemeinsamen Ressourcen plündern. Heute ist es das Öl, morgen die Fischerei. Heute ist es Argentinien, morgen kann es Uruguay oder irgendein anderes Land in Südamerika sein, wenn denen da oben etwas fehlt“, fügte das Staatsoberhaupt hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!