Venezuela: Chávez nach Niederlage Lust zum Feiern vergangen

elecciones

Datum: 27. September 2010
Uhrzeit: 09:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sozialisten verlieren Zwei-Drittel-Mehrheit

Venezuelas Staatschef Hugo Chávez musste bei den gestrigen Parlamentswahlen einen kräftigen Dämpfer hinnehmen und erlitt eine der schwersten Niederlagen in seiner über ein Jahrzehnt währenden Amtszeit. Das Regierungslager aus Vereinter Sozialistischer Partei Venezuelas (PSUV), Kommunistischer Partei (PCV) und Venezolanischer Volkseinheit (UPV) konnte zwar seine Mehrheit behaupten, musste jedoch starke Verluste hinnehmen. Die Chavisten büßen vor allem die bisherige Zwei-Drittel-Mehrheit ein, welche ihnen nun die alleinige Kontrolle über den Obersten Gerichtshof und den Nationalen Wahlrat entzieht.

Nach Angaben der staatlichen Wahlbehörde CNE kam die Opposition auf 64 der 165 Sitze im Parlament. Die Partei von Präsident Chávez erreichte mindestens 95 Mandate, wobei in einigen Wahlbezirken das endgültige Wahlergebnis noch aussteht. Obwohl der Präsident von 70% Wahlbeteiligung sprach, gingen 66,45% der Wahlberechtigten zu den Urnen.

Angesichts des Ergebnisses verging dem Staatschef die Lust auf die vorher angekündigte Siegesfeier vor dem Regierungspalast. Stattdessen verbreitete er auf seinem Twitter Account bekannte Parolen und beschuldigte ausländische Medien der hetzerischen Berichterstattung. „Wir errangen einen soliden Sieg, müssen allerdings weiterhin an der Stärkung der Revolution arbeiten. Ich gratuliere ihnen allen“, twitterte der Staatschef.

Die Opposition betrachtet das Wahlergebnis als wichtigen Erfolg und bemängelte, dass erst sechs Stunden nach Schließung der Wahllokale eine Bekanntgabe des Auszählungsergebnisses erfolgte. Nach einer Auswertung der Opposition hätten Anti-Chavez-Kandidaten zudem mehr als die Hälfte der Mandate gewonnen, sagte er weiter. Oppositionsführer Ramon Guillermo Aveledo beschuldigte die  Wahlkommission, nicht alle Ergebnisse aus den Regionen bekanntgegeben zu haben in denen die Opposition führe. Aveledo verlangte eine umgehende Veröffentlichung der Resultate noch für diesen Montagmorgen (Ortszeit).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!