Wahlen in Bolivien: Bisher ruhiger und geordneter Wahlverlauf

Morales

Datum: 06. Dezember 2009
Uhrzeit: 09:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

eleccionesNiemand in Bolivien zweifelt daran, dass der neue Präsident des südamerikanischen Staates Evo Morales heißen wird. Laut den letzten Umfrageergebnissen liegt der derzeitige Amtsinhaber mit über 50 Prozent deutlich vor seinen Herausforderern, so dass seiner Wiederwahl bei den heute stattfindenden vorgezogenen Wahlen nichts im Weg stehen dürfte.

Mehr als 2.000 internationale Beobachter, unter ihnen das Carter Center und die Mercosur, befinden sich im Land um einen korrekten Ablauf der Wahlen zu garantieren. Mehr als 50.000 Polizisten und Angehörige der Armee kontrollieren die Straßen und patrollieren vor den Wahllokalen.

Die Wahlen begannen heute Morgen um 08.00 Uhr Ortszeit (12.00 GMT) in 22.742 Wahllokalen. Die Wahlen dauern bis 16:00 (20:00 GMT).  Insgesamt sind 5.138.583 wahlberechtigte Bolivianer aufgefordert ihre Stimme abzugeben. Von den mehr als fünf Millionen Wählern sind 4. 969 .487 in den verschiedenen Provinzen des Anden-Landes eingeschrieben, während 169. 096 bolivianische Migranten in Brasilien, Spanien, Argentinien und in den Vereinigten Staaten zum ersten Mal abstimmen werden. Dies bedeutet bolivianischen Rekord. In den letzten Tagen wurden zudem mehr als 20.000 neue Wahlurnen produziert.

morales-fussball

Der derzeitige Amtsinhaber zeigte sich vor den Wahlen sehr gelöst. Nachdem er eine Schule in Cochabamba einweihte ging er mit seiner Familie in einem beliebten Restaurant zum Mittagessen.  Anschließend nahm er an einem Fußballspiel mit ausländischen Journalisten teil. Fußball ist die Lieblingssportart von Evo Morales, dem ersten indigenen Präsidenten von Bolivien. Morales zeigte sehr viel Einsatz während des Spieles und bekam sogar die gelbe Karte.

Laut mehreren Augenzeugenberichten aus Bolivien kam es bisher zu keinen Zwischenfällen bei den Wahlen. Evo Morales gab bereits um 08.37 Uhr seine Stimme ab. Nach zwei Minuten verließ er das Wahllokal.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!