ETA: Mitglieder sollen in Venezuela ausgebildet worden sein

eta

Datum: 04. Oktober 2010
Uhrzeit: 10:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Angebliche Waffenausbildung bei Hugo Chávez

Zwei mutmaßliche Mitglieder der baskischen Separatisten-Organisation ETA wurden am vergangenen Mittwoch im Baskenland festgenommen. Heute behaupteten sie vor einem spanischen Gericht, dass sie in Venezuela ausgebildet wurden.

Juan Carlos Besance und Xabier Atristain werden verdächtigt der Euskadi Ta Askatasuna, kurz ETA, (baskisch für Baskenland und Freiheit) anzugehören. Am spanischen Gerichtshof bestätigten sie heute die bei ihrer Festnahme gemachte Aussage, im Jahr 2008 einen Waffenkurs in Venezuela belegt zu haben. Die Verdächtigten gaben laut Angaben des Richters Ismael Moreno weitere Details bekannt, die von den Behörden nicht veröffentlicht wurden. Das spanische Außenministerium forderte die Regierung von Venezuela auf, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Die ETA ist eine links orientierte, separatistische baskisch-nationalistische Untergrundorganisation. Sie wurde 1959 als Widerstandsbewegung gegen die Franco-Diktatur gegründet und bedient sich vorwiegend terroristischer Mittel, darunter Autobomben. Nach Angaben des spanischen Innenministeriums (Ministerio del Interior), welche die historisch unterschiedlichen Phasen während und nach der Franco-Diktatur undifferenziert zusammenfasste, wurden bei Anschlägen zwischen 1960 und 2008 insgesamt 823 Menschen von der ETA getötet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reprodunktion/Handmade

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!