Kuba reduziert Kosten im Gesundheits- und Bildungswesen

hospitalkuba

Datum: 06. Oktober 2010
Uhrzeit: 06:43 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Beseitigung bestehender irrationaler Ausgaben

Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage wird die Regierung von Raúl Castro die Kosten im Gesundheits- und Bildungssektor senken.

Auf Kuba entfallen etwa 46,7% des öffentlichen Haushalts auf den Sektor Gesundheit und Bildung. Ein Sprecher der kommunistischen Partei gab bekannt, dass in Zukunft unnötige Kosten eingespart werden.

„Unsere Gesellschaft ist verpflichtet die sozialen Kosten den realen Möglichkeiten der Wirtschaft anzupassen- ohne Bevormundung und Romantik“, gab der Beamte bekannt. „Aktuelle Studien bestätigen die Möglichkeit der Beseitigung bestehender irrationaler Ausgaben in diesem Bereich. So erreichen wir die wirtschaftliche Nachhaltigkeit in der medizinischen Rehabilitation und in der kurativen und präventiven Medizin“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: sportsmedicinedr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Joern

    WAS will er denn da noch kürzen?? Ich habe die sperrlich eingerichteten Krankenhäuser in Havanna und in der Provinz gesehen. Wenn er da noch kürzen will, dann fällt ja alles auseinander…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!