Uruguay gelingt Schlag gegen Drogenschmuggel

Datum: 14. Oktober 2010
Uhrzeit: 15:33 Uhr
Ressorts: Panorama, Uruguay
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 5 Kolumbianer und 1 Argentinier verhaftet

In Uruguay sind im Rahmen einer Polizeiaktion gegen den Drogenschmuggel vier Kolumbianer und ein Argentinier verhaftet worden. Dies gaben die Behörden des südamerikanischen Landes am Donnerstag bekannt.

Im Rahmen der Operation „Südatlantik“ wurden 25 Kilogramm Kokain im Wert von rund 1 Million US-Dollar beschlagnahmt, so die staatliche Behörde zur Bekämpfung des Drogenhandels. Die Verhafteten hätten mit dem Ziel agiert, Uruguay als permanenten Verteilerknoten für den Schmuggel mit illegalen Substanzen zu nutzen.

Nach ersten Erkenntnissen wurde geplant, die Drogen über grosse Containerschiffe vom Hafen in Montevideo nach Europa zu verschiffen. Die Pakete hätten dabei in hermetisch abgeriegelten Tanks an der Schiffsaußenseite unterhalb der Wasserlinie befestigt werden sollen und wären so einer möglichen Inspektion der Fracht ausgewichen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Chris

    Macht doch diese Zeug einfach legal , und das Gescháft mit dem Schmuggel ist zuende. Allerdings nicht nur für die Kleinen Fische wie diese 4. Da geht es um ganz andere Beteiligte : einer der gróssten Drogenscmuggler ist immernoch die CIA. Mit ihren Opiumfeldern in Afganistan und Pakistan beliefern die die ganze Welt. Und es bleibt dieser Organzation auch nicht’s weiter úbrig um ihren enormen Kostenaufwand jáhrlich zu finanzieren. Die CIA hat ein Jahresbuget von ungefähr 350 Millionen USD laut Abgeordnetenhaus in den USA. Ich bin mir nicht sicher ob dieses Geld überhaupt reicht um die Fahrzeuge zubetanken und einige Gehálter zuzahlen .

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!