Chávez: Aggressionen der USA gegen die Region haben zugenommen

chavezmedwedew

Datum: 15. Oktober 2010
Uhrzeit: 16:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Um Regierung hat sich ein Labor der Lüge gebildet

Nach den Worten von Hugo Chávez, der sich momentan auf einem Staatsbesuch in Russland befindet, haben die Agressionen des „US-Imperiums“ gegenüber Lateinamerika seit der Übernahme des Weißen Hauses durch Barack Obama zugenommen.

In Moskau bekräftigte das venezolanische Staatsoberhaupt anlässlich eines Interviews, dass hinter den „Staatsstreichen in Honduras und Ecuador“ die Vereinigten Staaten stecken. „Es ist ein Kampf zwischen den beiden Obamas. Der eine versprach Änderungen in seiner Lateinamerika-Politik, der andere setzt mit seinem Imperium den Kurs gegen die Region fort“, teilte Chávez mit.

„Der Imperialismus hat das höchste Stadium  des Wahnsinns erreicht und sieht sich selbst als Polizist einer Welt, in der er Tragödie, Tod und Elend für die Menschheit gebracht hat“.

Während des Interviews mit der russischen Journalistin bestand der bolivarische Führer darauf, dass sich um Venezuela und seiner Regierung ein „Labor der Lüge“ gebildet habe. „In Venezuela gibt es angeblich Lager der FARC, der Hisbollah oder der ELN. Wollen wir Uran anreichern, unterstellt man uns den Bau einer Atombombe. Wir unterstützen angeblich auch den Terrorismus und den Drogenhandel. Ich wiederholte es bereits mehr als hundertmal: Dies ist eine Lüge.“

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: President off Russia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!