Ahmadinedschad: Iran und Venezuela sind Teil einer revolutionären Front

chaveziran

Datum: 21. Oktober 2010
Uhrzeit: 10:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorderasiatischer Staat wird durch den Westen nicht isoliert werden

Der iranische Präsident teilte zum Abschluss des zweitägigen Besuchs von Hugo Chávez mit, dass sie gemeinsam alle Feinde besiegen können. Wenn beide Staaten zusammenstehen, wird es nach den Worten von Mahmud Ahmadinedschad den westlichen Ländern nicht gelingen, den Iran zu isolieren.

Das bolivarische Staatsoberhaupt verurteilte die US-militärischen Bedrohungen. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass Israel den Iran angreifen könne, da die Islamische Republik nach Meinung von Jerusalem den Bau einer Atombombe plane. „Ich nutze die Gelegenheit, um militärische Bedrohungen gegen den Iran anzuprangern. Wir sind Brüder, wir werden zusammen widerstehen und auch nebeneinander siegen. Die islamische Revolution wird niemals aufhören“, teilte Chavez auf einer Pressekonferenz mit.

Der venezolanische Staatspräsident erneuerte seine „uneingeschränkte Unterstützung für die Souveränität und Selbstbestimmung der Menschen im Iran“. Ahmadinedschad fügte hinzu, dass der „Iran und Venezuela Teil einer revolutionären Front“ sind, die von Lateinamerika bis Ostasien reicht.

Der iranische Verteidigungsminister Brigadegeneral Ahmad Vahidi bestritt bereits gestern, dass sein Land die von Venezuela erworbenen Raketen-Batterie-Systeme S-300 durch Venezuela oder ein anderes Drittland erwerben will. „Das sind unbegründete Gerüchte“, gab der Minister in einer Erklärung bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: PresidenteIran

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!