Cholera-Ausbruch: Mindestens 155 Todesopfer in Haiti

Miragoane-2

Datum: 22. Oktober 2010
Uhrzeit: 02:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Chaotische Verhältnisse vor den Krankenhäusern

In Zentral-Haiti sind in den vergangenen Tagen mindestens 155 Menschen an einer schweren Durchfallerkrankung gestorben. Hunderte Erkrankte liegen in total überfüllten Krakenhäusern. Die Behörden befürchten einen weiteren Anstieg der Opferzahlen. Die haitianische Regierung hat den Ausbruch von Cholera-Erkrankungen inzwischen offiziell bestätigt.

In der haitianischen Stadt St. Marc liegen auf einem Parkplatz hunderte von Patienten auf Decken. Viele von ihnen sind den seit Tagen immer wieder auftretenden Regenschauern schutzlos ausgeliefert. Die Situation ist chaotisch. Bisher gibt es nach Berichten des Gesundheitsministeriums 1.526 Erkrankte.

Viele Patienten stammen aus der ländlichen Region um Artibonite. Dort starben dutzende Menschen, bevor sie überhaupt ein Krankenhaus erreichen konnten. Patienten berichteten, dass sie Wasser aus einem öffentlichen Kanal getrunken haben. Alle Erkrankten klagten über Symptome wie Fieber, Erbrechen und schwerem Durchfall. Von der Hauptstadt Port-au-Prince sind Lkw mit medizinischer Versorgung, einschließlich Serum unterwegs. Die Ärzte in der Klinik teilten mit, dass sie dringend mehr Personal brauchen.

Es wird befürchtet, dass sich die Krankheit von der nördlichen Stadt Saint Marc in die etwa 100 Kilometer entfernte Hauptstadt ausbreitet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: agência latina press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!