Studentenproteste in Venezuela fordern ein Todesopfer

Venezuela protest

Datum: 09. Dezember 2009
Uhrzeit: 12:10 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela protestBei anhaltenden Kämpfen zwischen Studenten und der venezolanischen Nationalgarde wurde ein Student erschossen und mindestens zehn weitere verletzt.

Die wirtschaftliche Krise in Venezuela verschont auch die Land und Bildungseinrichtungen des südamerikanischen Staates nicht. Stundenlange Stromausfälle führen zu landesweiten Protesten. Schüler der Universidad Bolivariana machten ihren Unmut Luft und verbrannten aus Protest mehrere Reifen.

Gemäß Wilmer Zabaleta, Führer der Studentenbewegung, lieferten sich die Studenten mit der anrückenden Nationalgarde heftige Kämpfe. Dabei wurde der Student des Maschinenbaus, Jesus Eduardo Ramirez, durch einen Schuss in den Kopf getötet.  Zehn weitere Schüler wurden durch Schüsse verletzt.

Laut Jose Vicente Sanchez, Rektor der Bildungseinrichtung, starb der Schüler während der Schlacht mit den Polizisten.

„Das medizinische Gutachten sagt zweifelsfrei, dass Jesus Eduardo ohne Vitalfunktionen mit einem Kopfschuss in das Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Einschuss befand sich auf der Stirn, es gab keine Austrittswunde“, teilte Sanchez mit.

Die Universitäts- Behörden fordern Gerechtigkeit und eine lückenlose Aufklärung des Vorfalls.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: http://www.rnw.nl/data/files/images/lead/Venezuela%20protest.jpg

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hafe

    In der Überschrift wird von mehreren Todesopfern gesprochen („fordern Todesopfer“). Im Artikel steht, dass „nur“ einer gestorben ist.

  2. 2
    togo

    Da wird wohl einiges durcheinander gebracht. Der Vorfall ereignete sich bei der „Universidad Nacional Experimental del Táchira“ und nicht an der Universidad Bolivariana de Venezuela. Wer den Studenten erschossen hat ist nicht klar. Man weiß aber, dass das Opfer Mitglied von der PSUV, der Chávez-Partei, war. Außerdem werden die Begriffe „Nationalgarde“ und Polizei durcheinander gebracht. Die Nationalgarde wird von der Zentralregierung verwaltet und die Polizei von den Provinzen. Táchira wird von der Opposition regiert

  3. Der Praesident von Venezuela,Hugo Chávez, betrauert den Tod des Studenten von der Universidad Nacional Experimental del Tachira (UNET), Jesus Eduardo Ramirez Bello und appellierte an die staatlichen Institutionen zu handeln und die wirklich Verantwortlichen des Mordes zu finden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!