Venezuela: 70% der Bürger sind gegen staatliche Enteignungen

enteignung

Datum: 25. Oktober 2010
Uhrzeit: 07:22 Uhr
Leserecho: 16 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsident egoistisch und besessen

Laut einer Umfrage der rechtsliberalen Partei Primero Justicia ist der Großteil der venezolanischen Bevölkerung negativ gegen die Verstaatlichtungswelle ihres Präsidenten eingestellt. 70% der Befragten gaben an, dass sie gegen die sinnlosen Enteignungen der letzten Jahren sind.

„Der Präsident ist ein Egoist. Er ist davon besessen, alles zu besitzen und zu kontrollieren“, gab Julio Andrés Borges Junyent, Vorsitzender der Partei Primero Justicia („Gerechtigkeit Zuerst“) während der Präsentation der Umfrage, welche von der Firma Consultores 21 durchgeführt wurde, bekannt.

64% der Befragten glauben laut der Studie, dass die Respektlosigkeit gegenüber privaten Eigentums durch die Regierung schlimmer ist als noch vor einem Jahr. 68% befürchten, daß das Privateigentum im Lande ebenfalls bedroht ist. „Die Umfrage macht deutlich, dass die überwiegende Mehrheit der Venezolaner glaubt, dass bei den Enteignungen durch die Regierung der Staat der einzige Begünstigte ist“, so Borges.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Chris

    …was sollten die Rechtsliberalen auch weiter berichten ….. es fehlt doch wieder hinten und vorne an Fakten , auch der befragte Bürger auf der Strasse hat diese Informationen nicht …..

    • 1.1
      regina -g

      Du willst Fakten ?!
      Dann schau Dir nur mal dieses Video an

      http://www.dailymotion.com/video/xfa3n3_expropiaciones_news

      Und das ist kein Einzelfall .
      Und
      der befragte Bürger auf der Strasse , sieht täglich , was mit den verstaatlichten Betrieben passiert .
      rechtsliberal – so werden normale Bürger wieder mal in eine Ecke gesteckt .
      Schade – ich dachte – Du akzeptierst auch mal die Dinge , so wie sie sind – und stellst nicht alles und jeden in Frage .

  2. 2
    albert einstein

    ach chris, was musst du für ein idiot sein, und an der realität vorbeilamentieren. tatsache ist, dass die regierung bis heute noch keinen enteigneten betrieb erfolgreich im unternehmerischen sinn betrieben hat. man kann hinsehen, wo man will, überall kann man kurz nach der enteignung leere firmenkassen und riunierte betriebe sehen. es wird enteignet, durch unprofessionale leute bestückt (das parteibuch ist das arbeitszeugnis) und alle führungsleute sind innert kürze wohlhabend um nicht zu sagen reich. gehe in die läden, ausser leeren regalen gibts wenig zu kaufen. seit wochen kein mehl, kein milchpulver, kein oel, no hay no hay no hay…… das ist der tenor in diesem land. lebe und verdiene dein geld hier, und wenn du für 1 kg mehr 1 stunde in der sonne gestanden hast, und eben das letzte an den vordermann verkauft wurde, änderst du bestimmt deine meinung. aber klar doch, devisen sind für waffen da, und importe (ca.80% der waren) sind nicht wichtig, weil kein geld da ist. arbeite mal, kauf dir eine immobilie, vermiete sie, der mieter macht irgend was falsch, und du nur du wirst enteignet….??? obwohl du nicht gegen irgend ein gesetz verstossen hast! so ist es hier mein lieber. in europa nenn man das diebstahl!

  3. 3
    Chris

    Sich „Albert Einstein “ nennen und persönlich werden zeugt von einem hohen Intellektuellem Niveau . Da ich nicht auf Deine Höhe komme sage ich lieber nichts mehr , Sehe Du weisst alles und sogar noch besser. Viele Grüsse.

    • 3.1
      roland-g

      „Da ich nicht auf Deine Höhe komme sage ich lieber nichts mehr“

      versprochen??? :)

      aber wenn du dich in Venezuela ein bisschen auskennst, musst du schon zugeben, dass Einstein (wieder einmal) ein bisschen Recht hat, oder?

      • 3.1.1
        Chris

        Wenn mir einer bei einer freien Diskusion gleich mit persönlichen Beleidigungen kommt weil ich nicht seiner Meinung bin das ist er auch nicht besser als Chavez…
        De Frage ist doch warum es sich so verhált , warum sind die Regale leer , das sind doch die Punkte um die es geht , und nicht einfach nur proforma Dreck nach allen Seiten zuschmeissen . Und noch ein Punkt : zu DDR-Zeiten haben auch alle gemeckert , es war nur nicht leicht dort rauszukommen .Ich glaube nicht das Chavez zu „Einstein“ gesagt hat das er im Land bleiben und alles über sich ergehen lassen muss.

    • 3.2
      regina -g

      Kommentator „Einstein“ lebt in VE , genau wie ich .
      Und das von ihm Geschriebene kann ich nur bestätigen ,
      ( ohne Dich persönlich „anzugreifen“ ) .
      Und gönn uns das Recht – auch mal frustiert zu sein bzw auch so zu schreiben , denn das Leben hier – ist für uns ,
      die wir hier leben und arbeiten ,
      seit einiger Zeit schon – KEIN Zuckerschlecken mehr .

  4. 4
    Chris

    …und wo wir schon beim Thema Einstein sind : hier mal ein Zitat :;
    Niemand hat die Schuld daran das die Welt ist wie sie ist , aber er macht sich schuldig wenn er sie so lásst wie sie ist —-

    • 4.1
      regina -g

      Du wolltest aber Antworten !

      „De Frage ist doch warum es sich so verhált , warum sind die Regale leer , das sind doch die Punkte um die es geht “

      Und ich hab Dir schon mal in einem anderen Bericht versucht zu erkären , warum es sich so verhält , warum es nicht mehr funzt – nach der Verstaatlichung – egal in welcher Branche …
      Auch Kommentator Einstein hat es versucht :
      „es wird enteignet, durch unprofessionale leute bestückt (das parteibuch ist das arbeitszeugnis) und alle führungsleute sind innert kürze wohlhabend um nicht zu sagen reich .“
      UND genau so ist es .
      Es sind dann eben keine Gelder mehr da für :
      Einkauf , Produktion , Versand , Löhne , Reparaturen , Versicherungen usw usw usw
      Fazit – Stillstand
      Ich hoffe , ich konnte Dir diesesmal bei Deiner „Antwortfindung“ weiterhelfen
      saludos

  5. 5
    Chris

    kann ich nicht als solches anerkennen , welchen Vortel sollte Cahvez davon haben ¿

    • 5.1
      roland-g

      Kennst du das Gefühl, jedem zu zeigen, das DU die Macht hast.
      Wenn nicht, könnte ich dir einen Gesprächspartner empfehlen.

      Es gibt da Leute, die nicht davor zurück schrecken, etwas zu enteignen, was ihnen schon gehört. (ok, in diesem Fall gibt es dann keinen Widerstand :))

      Und schiebe bitte nicht 70% der Venezolaner in die rechte Ecke.
      Verfolge die Wahlergebnisse der letzten 10 Jahre (Quelle: http://www.cne.gov.ve)
      Die Ergebnisse sind fast konstant
      bei einer Wahlenthaltung von ca. 1/3 der Wahlberechtigten stimmen für HC ca 50% (ok, ein bisschen mehr)
      auf gut deutsch
      1/3 links – 1/3 rechts – 1/3 uninteressiert oder dazwischen
      und auch in dem erst genannten 1/3 macht sich Unmut breit

    • 5.2
      regina -g

      Boah – wir reden hier nicht von H.C. –
      sondern von den Verstaatlichungen .

      Und – was Deine Frage betrifft – klar hat auch H.C. was davon .
      Zufriedene – hörige – Leute !

      Und die Kleinen – ebenfalls Hörigen – speist er mit Lebensmitteln
      ( Qualität zu kleinem Preis – ha ha ha )
      in seinen „sozialistischen Supermärkten“ ab
      Mercal , Pdval , Bicentenarios –
      Öffnungszeiten : meist nur 1x die Woche , für ein paar Stunden –
      dann – no hay – nada ….
      stundenlanges Anstehen – für nichts

  6. 6
    Choroni

    Ich war Sonntag mal wieder in Maiquetia am Flughafen und musste mal wieder über die Propaganda- ähhh Werbeplakate der Regierung schmunzeln… Die grinsende Frau in der Kaffeefabrik, der ebenso grinsende Mann in vor Speiseöl Flaschen und ebenso vor Milchtüten. „Hecho en Sozialismoooo“ (Ham die mein Land jetzt schon umbenannt??) Nur komisch das das genau die Produkte sind die man beim Einkauf sogut wie nie bekommt, oder nur 1-2 Einhauten pro Person.

  7. 7
    Patriot

    nur die Ruhe…, das dieses korrupte System scheitern wird ist nur eine Frage der Zeit und jeden Tag kommen wir ihm näher….wer nicht blöd ist, macht mit und sahnt vor dem Kollaps noch gut ab, es grüsst die gute alte DDR…saludos (und rafft was das Zeug hält solange es noch geht….) noch was, mich interessieren faule u. damit arme Venezolaner nicht…

  8. Wir wissen, wie sogenannte „Umfragen“ der Rechtsradikalen zustande kommen, diese Zahlen sind nicht ernst zu nehmen.

    Die Verstaatlichungen der Ölfirmen und Banken sind in Ordnung. VENEZUELA geht seinen sozialistischen Weg, ob es den Kapitalisten in den USA und EUROPA passt oder nicht.

    • 8.1
      roland-g

      „Wir wissen, wie sogenannte “Umfragen” der Rechtsradikalen zustande kommen, diese Zahlen sind nicht ernst zu nehmen.“
      das gilt für beide Seiten

      und bitte tausche Venezuela und Chavez in deiner Propaganda aus, dann passt es ;)

      „Chavez geht seinen sozialistischen Weg“

      ;) :)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!