Chinesische Garnelen vor der Küste von Kuba entdeckt

camaerao

Datum: 25. Oktober 2010
Uhrzeit: 10:57 Uhr
Ressorts: Kuba, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Experten bezeichnen Fund als Sesation

Zum ersten Mal wurden in den Gewässern von Bahía de Jagua Exemplare einer chinesischen Garnelenart entdeckt. Nach Angaben von Wissenschaftler Raul Fernandez Garcia, Zentrum für Naturwissenschaftliche Studien von Cienfuegos, wurden die Tiere durch Fischer gefangen.

Die Fischer fanden die Garnelen in ihren Netzen in Punta La Cueva, Reina und Cayo Carena. Sie fingen mehrere Exemplare, deren durchschnittliche Länge fünf bis sieben Zentimeter beträgt. Nach Berichten der Experten ist diese Entdeckung beispiellos. Für sie ist der kommerzielle Standpunkt nicht wichtig, umso mehr die Bedeutung aus biologischer Sicht.

In den letzten Monaten wurden bereits vor der Küste von Puerto Rico, Kuba, Dominikanische Republik und Jamaika grössere Populationen des Rotfeuerfisches entdeckt. Diese Tierart ist in den Gewässern der Karibik ebenfalls nicht heimisch und wurde wahrscheinlich von Aquarianern ausgesetzt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: juventudrebelde

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!