Bolivien trauert um Ana María Romero

moralesromero1

Datum: 26. Oktober 2010
Uhrzeit: 15:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Menschenrechtsaktivistin erlag einem Krebsleiden

Die Journalistin und Menschenrechtsaktivistin Ana Maria Romero de Campero ist am späten Montagabend nach langer Krankheit in La Paz einem Krebsleiden erlegen. „Ich werde Dich wie eine Mutter vermissen“, teilte Evo Morales aus Teheran mit.

Die international renommierte ehemalige Ombudsfrau und amtierende Vorsitzende des Senats war in Bolivien sehr beliebt. Sie war mehrmals die zentrale Vermittlerfigur zwischen sozialen Bewegungen und dem Regierungsapparat und sorgte dafür, dass die Interessen der Bürger vertreten und rechtsstaatliche Verfahren eingehalten wurden.

Ana María Romero de Campero arbeitete drei Jahrzehnte als nationale und internationale Journalistin (dpa-Korrespondentin über viele Jahre). Sie war Präsident des Kreises der Journalistinnen,“National Association of Journalists von La Paz“ und der „National Press Association“, ebenfalls war sie Preisträgerin des „National Journalism Award“ des Königs von Spanien.

Boliviens Präsident Evo Morales, der sich zu einem viertägigen Besuch im Iran aufhält, äußerte seine Trauer über ihren Tod. „Ich werde sie vermissen, weil sie mir wie eine Mutter immer Ratschläge, Empfehlungen, Leitlinien und Gedanken für mein Amt erteilte, gab das Staatsoberhaupt bekannt und fügte hinzu, dass alle öffentlichen Gebäude im Land mit Trauerflor versehen werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!