Kuba: Ohne US-Blockade mehr als 1 Million Kreuzfahrtgäste

liberty_of_the_seas-labadee

Datum: 31. Oktober 2010
Uhrzeit: 08:51 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Goldgrube bei Beendigung des Embargos

Nach einem Bericht des kubanischen Ministeriums für Tourismus (Mintur) würden bei Beendigung der US-Blockade ca. 1.2 Million Reisende auf Kreuzfahrtschiffen die Insel besuchen.

Die Besucher würden nach Berechnungen des Ministeriums rund 125,4 Millionen Dollar in die Kassen des Staates spülen. Die Analyse beruht auf Schätzungen der Daten von der Association of Caribbean Cruise in Florida und unterstreicht das vorhandene Potenzial, welches im Moment nur zu 10 Prozent durch europäischen Kreuzfahrt-Unternehmen ausgenutzt wird.

98 Prozent der Kreuzfahrtschiffe in der Karibik stehen unter Kontrolle der amerikanischen Industrie, rund 70 Schiffe haben ihren Heimathafen in den USA. Die geographische Lage und die Einrichtungen der Häfen wären für Kuba ideal. Der wachsende Kreuzfahrttourismus würde bei Beendigung des US-Blockade zu einer Goldgrube.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Chris

    So , und nun einmal hochrechnen was den Kubanern in all diesen Jahrzehnten nur allein im Bereich Tourismus an Einnahmen Dank der Blokade verloren gegangen ist …….und dann soll mir noch einer sagen das die Amis keine Schuld an der wirtschaftlichen Situation der Insel haben sollen …

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!