Bolivien: Triumph der Demokratie in Brasilien

dilma-sieg63012

Datum: 01. November 2010
Uhrzeit: 08:56 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Dilma Rousseff wird Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva beerben

Der bolivianische Präsidente Evo Morales lobte den Erfolg von Dilma Rousseff bei den Präsidentschaftswahlen am gestrigen Sonntag und bezeichnete ihren Sieg als „Triumph der Demokratie für ganz Lateinamerika“.

Kurz nachdem Dilma Rousseff zur ersten Präsidentin von Brasilien gewählt wurde, trafen Glückwünsche aus ganz Lateinamerika, unter anderem aus Venezuela und Argentinien ein. Erstmals in der Geschichte des Landes wird Brasilien durch ein weibliches Staatsoberhaupt regiert. Die 62-jährige Dilma Rousseff wird am 01. Januar 2011 den beliebten Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva beerben.

Die ehemalige Ministerin im Präsidialamt erzielte bei der Stichwahl am Sonntag mit 56,05 Prozent der abgegeben gültigen Stimmen einen klaren Sieg, ihr Gegenkandidat José Serra von der sozialdemokratischen Partei PSDB kommt nach Auszählung von 99,99 Prozent aller Stimmen auf 43,95 Prozent.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Chris

    56 % sind nun auch wieder nicht sooo klar , das heisst das sie immerhin 44% nicht auf ihrer Seite hat , sicherlich auch weil sie weiblich ist …

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!