Dominikanische Republik: Anhaltender Cholera-Alarm an der Grenze zu Haiti

Datum: 01. November 2010
Uhrzeit: 14:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vizeadmiral Sigfrido Wall Perez, Generaldirektor für Migration gab bekannt, dass der bestehende Alarm an den Grenzübergängen nach Haiti bestehen bleibt. Wie haitilibre berichtete, gilt der Alarm weiterhin für die Grenzübergänge Dajabón, Elías Ananas, Jimaní und Silex.

Um das Ausbreiten der Cholera zu vermeiden, wurden für die Übergange besondere Maßnahmen getroffen. Nach Angaben der Regierung wurden die Streitkräfte verdreifacht,  Beamte aus dem Ministerium für öffentliche Gesundheit und der Cesfront arbeiten eng zusammen.

Mitarbeiter des Ministeriums für Gesundheit in der Dominikanischen Republik führten nach Berichten örtlicher Medien vergangene Woche Tests an einem Dominikaner durch, der Symptome der Cholera aufwies. Der Fall , der sich in der Grenzprovinz Dajabón ereignet haben soll, führte zu Unruhe unter der Bevölkerung.

Ein Beamter der Gesundheitsbehörden teilte mit, dass die entnommenen Probe an das Nationale Institut für Epidemiologie in die Hauptstadt Santo Domingo geschickt wurden und dort ausgewertet werden. Gleichzeitig warnte er vor Gerüchten und Panik.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!