El Salvador: Jugendarbeitslosigkeit liegt bei 14 Prozent

ninis

Datum: 04. November 2010
Uhrzeit: 10:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

“Ninis“ ist ein Begriff, mit dem in Spanien, Mexiko und anderen lateinamerikanischen Ländern Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren bezeichnet werden, die weder arbeiten noch sich in Ausbildung befinden (”ni estudia, ni trabaja”). In El Salvador wird die Gruppe der “Ninis“ auf 140.000 (das ist immerhin jeder fünfte der 700.000 Jugendlichen dieser Altersgruppe) geschätzt. Vor allem in Mexiko wenden Sozialwissenschaftler dieser Gruppe jetzt erhöhte Aufmerksamkeit zu, weil sie als soziale Risikogruppe gesehen wird, die ohne entsprechende Maßnahmen früher oder später in den Reihen der Jugendbanden („maras“) landet oder in die Kriminalität abgleitet.

Sozialwissenschaftler sehen die „Ninis“ als das Ergebnis von drei Phänomenen: da ist erstens ein Geburtenboom in den letzten 20 Jahren, der diese Gruppe zu der am schnellsten wachsenden Gruppe der Bevölkerung gemacht hat.

Zweitens, hat die Politik verabsäumt auf dieses Wachstum zu reagieren, so fehlt es an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Zwar wurde in den letzten Jahren viel für die Grundschulerziehung (90%) gemacht, der Sekundarschulsektor konnte aber nicht nachziehen, dort gibt es nur Plätze für 35% der Altersgruppe. Nur 10% der Schulaussteiger kommen wieder in den Ausbildungsprozess zurück. Drittens, bietet auch der Arbeitsmarkt keine ausreichenden Perspektiven: durchschnittlich beträgt die Jugendarbeitslosigkeit in Lateinamerika 20%, in El Salvador liegt sie (offiziell) bei 14%.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Publiziert in News-Partnerschaft ► El Salvador InfoblogEl Salvador-Info
© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!