68 Tote nach Flugzeugabsturz auf Kuba

crashcuba

Datum: 05. November 2010
Uhrzeit: 02:17 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Auch zwei Deutsche unter den Opfern

Bei einem Flugzeugabsturz auf Kuba sind am Donnerstagabend 61 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Laut dem staatlichen Fernsehen der Karibikinsel hat es keine Überlebenden gegeben, unter den Opfern sind auch Deutsche. Inzwischen wurde die Passagierliste veröffentlicht.

StepMap-Karte StepMap

Die ATR 72/212 der kubanischen Fluggesellschaft Aerocaribbean befand sich auf einem Inlandsflug von Santiago de Cuba nach Havanna und stürzte in der Provinz Sancti Spíritus in Zentral-Kuba ab. In der Turboprop-Maschine befanden sich nach letzten Meldungen 40 Kubaner und 28 Ausländer.

Nach einem Bericht der zivilen Flugbehörden von Kuba meldete die Besatzung um 17:42 Uhr Ortszeit (22:42 GMT) einen Notfall, danach ging der Kontakt mit der Maschine verloren. Augenzeugen berichteten, dass die Maschine nach ihrem dem Aufprall in einem Feuerball explodierte. Über die Absturzursache liegen im Moment keine Ergebnisse vor. Kubanische Reporter berichten über das Netzwerk Twitter, dass bereits dutzende Leichen geborgen wurden. Besonders tragisch ist die Tatsache, dass der Flughafen aufgrund des herannahenden Tropensturm Tomas nur wenige Minuten nach dem Start der Maschine vollständig geschlossen wurde.

Unter den Opfern befinden sich auch zwei deutsche Staatsbürger. Das auswärtige Amt bestätigte bislang lediglich, es handele sich um eine Frau und einen Mann. Ihre Namen werden laut der Passagierliste mit Renata Enockl und Lars Harald Niekaper angegeben.

Die Nationalität zwei weiterer Opfer – Jaqueline Cunningham und Barbara Crossin – ist dagegen weiterhin unklar. Offizielle Stellen hatten zunächst angegeben, es handele sich um Österreicher, vermutlich stammen sie jedoch aus Australien. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden in der allgemeinen Hektik die Begriffe Australia und Austria verwechselt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv/Handmade/Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    jens

    Mein tiefstes Beileid an an alle angehörigen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!