Venezuela: Behörden bestätigen Ausbruch der Chagas-Krankheit

Datum: 11. November 2010
Uhrzeit: 14:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zweijähriges Mädchen stirbt an akuter Parasitose

Die staatliche Gesundheitsbehörde in Venezuela hat heute offiziell den Ausbruch der Chagas-Krankheit im Land bestätigt. In der Gemeinde Junín im Bundesstaat Táchira im Westen des Landes waren in den vergangenen Tagen sechs Krankheitsfälle aufgetreten. Ein zweijähriges Mädchen ist der Infektionskrankheit bereits am Sonntag erlegen.

StepMap-Karte StepMap

Die Gesundheitsbehörden vermuten derzeit noch eine Ansteckung über infizierte Lebensmittel, da die Erkrankten keinerlei Anzeichen eines Insektenstiches aufweisen. Unter anderen wurde in der Vergangenheit schön öfters in der Fruchte der Acaí-Pflanze der Erreger nachgewiesen. Laut des staatlichen Nachrichtenorgans AVN wurde ein Spezialistenteam in die Region entsandt, um den Ausgangsort der Infektion ausfindig zu machen.

Die Chagas-Krankheit ist nur in Mittel- und Südamerika verbreitet und wird vorwiegend durch nachtaktive Raubwanzen übertragen. Diese „überfällt“ den Mensch im Schlaf und sticht vornehmlich in dünnere Hautschichten wie die Lippe oder das Auge. Während die Wanze das Blut saugt, defäkiert sie meistens zeitgleich. Im Kot sind die Erreger enthalten, die durch das unbewusste Kratzen in die frische Stichwunde gelangen und so die Infektion auslösen.

Daneben sind können jedoch auch grösse Tiere wie Opossums oder Zweifinger-Faultier sowie Hunde, Katzen und Ratten als Überträger fungieren. Selbst eine Ansteckung durch infizierte Menschen ist möglich. Weltweit gibt es nach jüngsten Schätzungen mehr als 18 Millionen Infizierte geben, mit rund 50.000 Neuinfektionen und 15.000 Todesfällen wird jährlich gerechnet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!