Cholera breitet sich aus: Bereits 796 Opfer in Haiti

Datum: 12. November 2010
Uhrzeit: 15:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Öffentlichkeit in DomRep kritisiert schlechte Informationspolitik

In Haiti sind bereits 796 Menschen (+ 8,26% gegenüber dem Vortag) an Cholera gestorben, mehr als 12.303 Personen (+ 9,1%) haben sich mit dem Erreger infiziert. In der Hauptstadt Port-au-Prince wurden 13 Todesopfer registriert, insgesamt sind 443 Personen infiziert.

StepMap-Karte StepMap

Inzwischen mehren sich die Berichte, dass die Zahl der Todesfälle nicht korrekt von der Regierung wiedergegeben wird. Ezra Barzilay, Epidemiologe der US-Seuchenbehörde teilte bereits gestern mit, dass es mittlerweile 800 Todesopfer gibt. „Wir gehen von mindestens 800 Toten aus“, teilte der Experte mit und fügte hinzu, dass die Situation immer schlimmer wird. „Die Menschen stehen Schlange (zur Behandlung). Es gibt keine Betten, die Krankenhäuser sind total überfordert. Das lokale medizinische Personal ist gezwungen zu entscheiden, welche Patienten behandelt werden können“, so Barzilay.

Die Zeitung Haitilibre zeichnete sich in der Vergangenheit durch ihre seriöse Berichterstattung aus. In ihrer gestrigen Ausgabe gab sie bekannt, dass nur für Artibonite, dem Zentrum der Epidemie, mindestens 1.200 Leichensäcke angefordert wurden. Die Zeitung verweist darauf, dass die Öffentlichkeit ein Recht auf die Wahrheit über die Epidemie habe. „Die Gesundheit der Bevölkerung muss Vorrang vor der Politik haben“, titelte das Blatt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Michel Martelly

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!