Bürgermeister-Klimagipfel in Mexiko: Mehr als 2.500 Teilnehmer erwartet

MexicoCity1

Datum: 16. November 2010
Uhrzeit: 11:54 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Treibhausgasemissionen sollen reduziert werden

Zum heute beginnenden Bürgermeister-Klimagipfel in Mexiko werden mehr als 2.500 Teilnehmer aus 600 Städten erwartet. Die teilnehmenden Stadtoberhäupter wollen sich bei diesem Koordinierungstreffen verpflichten, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Die Entwicklung messbarer und nachprüfbarer Strategien gegen den Klimawandel stehen auf der Agenda der Teilnehmer. Ebenfalls sollen Maßnahmen ergriffen werden, um die globale Erwärmung zu mildern. Den teilnehmenden Entscheidungsträgern, unter anderem aus Brasilien, Dominikanische Republik, Argentinien und Peru, wird eine neue Strategie präsentiert, welche die Nutzung neuer Energietechnologien aufzeigt.

Nach Meinung der Experten kann mit den neuen Technologien mehr als eine Milliarde Tonnen Kohlenstoff reduziert, Schäden an der Umwelt verringert und eine Erkrankungen der Atemwege verhindert werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: academic.ru

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Chris

    ja ja , die Lüge vom Klimawandel ….. CO-Steuern….usw.
    war das 1650 auch schon so ? Da frohr námlich wegen des Klimawandels die Ostsee zu . 1835 gab es mehrere Missernten und Hungernöte wegen einer Klimaerwármung um gut 5ºC……auch ohne Abgase und Industrialisierung

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!