Venezuela: Hugo Chávez soll erneut ermordet werden

chavez

Datum: 21. November 2010
Uhrzeit: 14:07 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Angeblich 100 Millionen Dollar Kopfgeld

Der Führer der Bolivarische Republik Venezuela hat bekannt gegeben, dass er ermordet werden soll. Nach seinen Worten haben die Oppositionskräfte in seinem Land 100 Millionen Dollar gesammelt, die als Prämie für seine Mörder gedacht sind.

„Ich habe sehr zuverlässige Informationen, dass sie 100 Millionen Dollar investieren, um mich zu töten. Guillermo Zuloaga, Chef des Fernsehsenders Globovision, ist einer von ihnen“, teilte Chávez bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes auf der Plaza Caracas mit.

„Ich als Staatsoberhaupt fordere Vizepräsident Elias Jaua, die Generalstaatsanwaltschaft und das Oberste Gericht auf, etwas dagegen zu unternehmen. Es ist schon eine sehr seltsame Sache. Der Eigentümer (Globovision) ist ein Verbrecher, der sich auf der Flucht befindet. Dann schimpft er im US-Kongress auf die Regierung in seinem Land und sammelt gleichzeitig Geld, damit ich getötet werden kann. Ich frage mich wie es aussehen würde, wenn etwas ähnliches in den USA passieren würde“, so Chávez.

Gegen Zuloaga besteht ein Haftbefehl. Die venezolanischen Behörden werfen ihm verleumderische Äusserungen über Chávez, angebliche Verbreitung von Falschinformationen und gesetzwidrige Bereicherung vor. Der unabhängige Menschenrechtsausschuss der in Washington ansässigen Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) kritisierte, Chávez missbrauche das Justizsystem, um seine Kritiker mundtot zu machen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    albert einstein

    so geht man hier mit kritik an der regierung um. die regierung scheisst auf jedes recht und biegt die gesetze wie es grad passt, wenn aber jemand aufmukt und ein t-shirt mit der aufschrift …… ich sch…. auf ….. wird er vor gericht gezerrt. ein anderer soll vor gericht wegen verleumdung des hugo und rechtswidriger bereicherung??? was ist das??? also wenn man president ist und zu seiner familie gehört, aus einfachen verhältnissen kommt und der ganze clan innert ein paar jahren zu reichen zählt, weil sie sich am topf bedienen, so ist das rechtskonform, oder wurde dieser eichtum der pres. familie durch regierungsarbeit oder gehälter gebildet? aber nichts so trotz…. wenn aber einer der sonst schon reich ist gegen das verstaatlichende system ist und die fehler der regierung anprangert und zudem mit seinen gutlaufenden geschäften viel geld verdient….. so ist das unrechtmässige bereicherung…. ich glaub ich muss noch mal in die schule…..

  2. 2
    rolli

    100 millionen….? hey, ich machs für die hälfte…..noch dazu ein PSG1 und ein Freiticket erster Klasse, Infos unter.xxxxxxxxx

  3. 3
    albert einstein

    ach der grosse füherer aller zeiten will noch grösser und reicher sein als sein busenfrfeund fidel. er darf die ganze welt beschimpfen in seinen hasstiraden vor seinesgleichen, aber wehe dem, der nicht seiner meinung ist: der gehört in diesem land, wo der hugo die gesetze macht und biegt wie’s ihm passt, zu den sicheren verlierern!
    und wenn ihne jemand, den er schon fast ganz vernichtet hat ihm nacht dem leben trachtet, geht ein aufschrei durch seine reihen… gegen das imperium…. die angebliche summe wird noch nach ober gefälscht um dem bieren volk den wert des himmlischen führers vor augen zu führen. ich denke der dr. chavez (so muss man ihn jetzt nennen) betreibt einen personenkult wie der kleine kaiser bokassa in zentralafrika… und was wurde aus dem? oder dem idi amin? oder dem adolf? oder dem mussolini? oder wie sie sonst noch alle heissen…….. ja ja es ist ein kommen und gehen auf dieser welt.

  4. 4
    ttenzer

    Wartet nur ab, dass venezolanische Volk wird es über kurz oder lang umsonst erledigen, da brauch man keine Killer oder Opposition

  5. 5
    roland-g

    Nun hat sich der „Angeklagte“ selbst dazu geäußert.

    “Presidente, yo no lo quiero muerto, quiero verlo cuando tenga que rendir cuentas a todos los venezolanos y quizá más allá del país por el rumbo que le ha dado al país”,

    Quelle: http://www.noticias24.com/actualidad/noticia/181820/zuloaga-presidente-yo-no-lo-quiero-muerto-quiero-verlo-cuando-tenga-que-rendir-cuentas/

    Da ein Venezuela-Kenner spanisch kann/können sollte, darf sich das jeder interessierte selbst übersetzen. ;)

    Übrigens sehen das auch viele andere Venezolaner so; man soll für den Mist, den man verbockt hat, auch gerade stehen.

  6. 6
    ttenzer

    Gutes Statement mit sehr viel Wahrheit und einiger Ironie. Wird aber erstmal auch nix ändern, solange die Masse der Venezolanos dies gar nicht erreichen wird. Und sicherlich wird „el Presidente en cargo“ propagandamäßig reagieren. Das mit dem „geradestehen“ wird sicherlich noch etwas auf sich warten lassen, aber wie gesagt – ich denke auch das kommt, und zwar von innen heraus.

    Und ja, ich mag die Idee Chavez auf der Anklagebank zu sehen anstelle ihn zu beseitigen, am besten noch lebenslange Haft…wenn es doch nur nicht so teuer wäre…?!

  7. 7
    BennoStumpf

    vielleicht ein ergebnis seiner verstaalichungspolitik.ich dachte das land
    will sich entwickeln.

    • 7.1
      roland-g

      ja, wahrscheinlich auf den Stand von Simon Bolivar ;)

  8. 8
    ttenzer

    Zu diesem Entwicklungsstand fehlt (wirtschaftspolitisch-) nicht mehr viel.
    Ich möchte aber in diesem Zusammenhang noch mal an die Ideen / Motive und Person von Bolivar erinnern – die wird von Herrn Chavez nämlich generell in einem etwas „von den Tatsachen verrückten“ Blickwinkel gebraucht. Ich bin zwar kein Bolivarexperte und sicherlich war er eine herausragende Persönlichkeit die viel Gutes nach sich zog, aber EIN ENGEL, SOZIALIST und BESCHÜTZER DER ARMEN war er NICHT.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!