Hugo Chávez will erneut als Staatspräsident kandidieren

chavez-estudantes

Datum: 21. November 2010
Uhrzeit: 22:39 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsidentschaftswahlen finden erst im Dezember 2012 statt

Der venezolanische Staatspräsident Hugo Chávez hat am Sonntag auf einer Kundgebung seinen Willen für eine erneute Kandidatur bei den Wahlen in rund 2 Jahren bekundet. „Die Wahlen im Dezember 2012 kommen bereits um die Ecke und man könnte bereits sagen, dass der Wahlkampf begonnen hat. Ihr wisst, wenn Gott mir Leben und Gesundheit lässt, werde ich Präsidentschaftskandidat sein“ erklärte das Staatsoberhaupt vor tausenden von Schülern und Studenten auf einer Versammlung der Regierungspartei in Caracas.

„Ihr werdet entscheiden, ob dieser Soldat die Revolution weiter anführen wird oder ob das Bürgertum die Träume des Volkes ruinieren“ so Chávez weiter. „Ich zähle auf euch und ich bin mir sicher, das wir eine grosse Schlacht schlagen und einen großen Sieg bei den Wahlen 2012 erringen werden“ verkündete der bolivarische Führer, der bereits seit 1999 an der Macht ist.

Chávez betonte zudem, dass die Revolution „keinen Schritt zurückweichen“ werde. Es werde nie mehr ein Bündnis mit der Bourgeoisie und auch keine Vereinbarungen mit der Opposition geben. Das Staatsoberhaupt nutzte seine Rede zudem, auf einen angeblichen Mordkomplott hinzuweisen und beschuldigte erneut den Präsidenten des TV-Senders Globovisión, Guillermo Zuloaga, einer Gruppe von Verschwörern anzugehören, die 100 Millionen US-Dollar für seine Ermordung gesammelt hätte.

Während die Demonstranten die Enteignung der Medienanstalt forderten, versicherte Chávez, dass die Behörden mit den Besitztümern des Unternehmers „etwas machen“ würden. Zuloaga befindet sich derzeit im Ausland und wird in Venezuela aufgrund von Wucher und Bildung einer kriminellen Vereinigung gesucht. Globovisión ist einer der letzten regierungskritischen Sender in dem sozialistischen Staat und wurde bereits mehrfach mit dem Entzug der Sendelizenzen und der Schließung bedroht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: chavez.org.ve

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    roland-g

    „… wird in Venezuela aufgrund von Wucher und Bildung einer kriminellen Vereinigung gesucht.“

    Da würden mir spontan gleich noch ein paar „Bösewichte“ einfallen. ;)

  2. 2
    kurt kirchner

    ernest hemingway litt ebenfalls unter verfolgungswahn und gab sich 1961 (62jaehrig) die kugel!

  3. 3
    Gast.

    Eine ernste Drohung an das gebeutelte Volk.Hatten WIR doch
    auch;Wollt ihr den totalen Sozialismus! Kann sein das Ihm
    jemand in die Suppe spuckt.
    Gast

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!