Offizielle Zahl der Cholera-Toten in Haiti steigt auf 1.415

material-cholera

Datum: 22. November 2010
Uhrzeit: 13:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Experten schätzen gewaltige Dunkelziffer bei Todesfällen

In Haiti sterben trotz umfangreichen Präventiv- und Hilfsmaßnahmen weiterhin täglich Menschen an der Cholera-Epidemie. Nach den jüngsten Zahlen des nationalen Gesundheitsministerium sind insgesamt 1.415 Menschen der Seuche erlegen. Über 25.248 Personen bislang erkrankt.

Laut der Statistik haben die Gesundheitsbehörden des Landes gemeinsam mit den zahlreichen Hilfsorganisationen 60.240 Menschen mit Symptomen der Krankheit untersucht. Aufgrund der Patientenfülle ist daher kaum abschätzbar, inwieweit der offiziellen Fallzahlen mit den tatsächlichen Erkrankungen korrelieren. Experten gehen mittlerweile von einer gewaltigen Dunkelziffer aus, sowohl was Krankheits- als auch Todesfälle betrifft.

Am stärksten betroffen sind weiterhin die Departements Artibonite, Nord mit der zweitgrößten Stadt des Landes Cap Haitien, Nord Ouest, Centre und Ouest mit der Hauptstadt Port-au-Prince. Vanel Lacroix, Polizeichef von Petion-Ville, bestätigte heute, dass vier Freiwillige Helfer aus Frankreich am Sonntag von Bewohnern der Stadt angegriffen und verletzt wurden. Die Täter des Anschlags wurden nicht identifiziert, bisher gab es keine Festnahmen.

Update 23/11: 18:42MEZ

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: PAHO/WHO

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!