Wahlen in Haiti: Ministerpräsident mahnt zur Besonnenheit

IMG00042-20101128-0746

Datum: 28. November 2010
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Jean Max Bellerive, Ministerpräsident von Haiti, hat heute zu einer friedlichen Abstimmung aufgerufen. Er forderte die Einhaltung der Rechtsvorschriften, räumte aber gleichzeitig ein, das es bereits zu Unregelmäßigkeiten und Gewalt kam.

Bei den heute stattfindenden Wahlen in Haiti kam es gleich am Morgen zu Unruhe unter der Bevölkerung. Die geplante Öffnungszeit der Wahllokale um 06:00 Uhr Ortszeit konnte in mehreren Teile des Landes nicht eingehalten werden. Augenzeugen berichten, dass selbst nach zwei Stunden Wartezeit noch keine Stimmzettel vorhanden waren. Mehrere Menschen wuden an der Stimmabgabe gehindert, brennende Reifenbarrikaden versperrten die Strassen. Ein Radiosender in der Hauptstadt Port-au-Prince berichtete, dass in der Stadt Desdunes (Departement Artibonite) ein Mann erschossen wurde.

„Gewalt ist keine Lösung“, teilte Bellerive in einem Interview mit und forderte die Menschen auf, zahlreich zu den Urnen zu gehen. Die Herausforderung für die Nachfolge von René Préval ist riesig, da das Niveau der Armut inzwischen 80 Prozent der haitianischen Bevölkerung erreicht hat. Das Erdbeben vom 12. Januar hat im Nachbarstaat der Dominikanischen Republik bis zu 300.000 Menschen das Leben gekostet, die seit mehreren Wochen wütende Cholera-Epidemie forderte mehr als 1.600 Opfer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Gaetantguevara

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!