Dominikanische Republik: Model verabreicht illegale Gesäß-Injektionen aus Leim und Silikon

cruzdilworth

Datum: 29. November 2010
Uhrzeit: 13:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Patienten mussten ins Krankenhaus

Die lokalen Behörden von New Jersey beschuldigen ein dominikanisches Model der praktizierenden Medizin ohne Lizenz. Anivia Cruz-Dilworth soll die Hinterteile zahlreicher Landsleute mit einem „besonderen Verfahren“ verschönert haben. Statt 10 oder 15.000 Dollar war die Behandlung mit knapp 1.000 Dollar allerdings sehr preiswert.

Nach Angaben der ermittelnden Staatsanwaltschaft versprach das Modell interessierten Frauen eine Verschönerung und Straffung ihrer Popacken. Nach der Behandlung sollten die Hinterteile denen von Jennifer Lopez, Beyonce oder Kim Kardashian in nichts nachstehen. Nach Verabreichung verschiedener Injektionen mussten die Patienten allerdings ins Krankenhaus.

Statt Botox oder anderen teuren Wundermitteln spritzte Anivia den Personen eine Mischung aus Badewannen- Acryl Silikon, Leim, Gelatine und Kunststoffkleber in die schlaffen Hinterbacken. Mindestens sechs Frauen mussten sich nach dem Absterben von Gewebe und hoch infektiösen Hauterkrankungen mehreren Operationen unterziehen. Drei der Patientinnen erhoben Anklage. Allerdings geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass viele der Geschädigten aus Angst vor Spott schweigen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!